Montag, 25. Januar 2016

gut, guter, sowas von gut


Eigentlich wollte ich ganz unabhängig von meinen guten Vorsätzen zu Jahresbeginn gesünder leben, mich bewusster ernähren, mehr Sport machen, früher ins Bett gehen, endlich ein paar Kilos abnehmen, in Wirklichkeit geht mir das ganze Thema aber total auf die Nerven. Toller Widerspruch, ich weiß.

Ich habe zwar nicht vor, mich ab sofort der Fettleibigkeit zu ergeben und mir nie wieder die Zähne zu putzen, aber ich will bitte bitte verschont werden von Menschen wie meiner einen Kollegin, die ständig mit großer Geste ihr abgekochtes Ingwerwasser einschenkt und uns dabei großspurig erklärt, dass es ihr ja sooo viel besser geht, seit sie keinen Kaffee mehr trinkt. Wir anderen stehen dann immer da und nicken betreten, jeder mit seinem Kaffeebecher in der Hand.

Oder ich sitze mit einer Freundin im Cafè und bestelle mir zum Grüntee ein klitzekleines Stück Kuchen. Fassungsloses Augenrollen, lange Ausführung: Also iiich ernähre mich ja komplett zucker- und glutenfrei, das fällt mir auch gaaar nicht schwer, und seitdem sind meine Blutwerte optimal, meine Figur sowieso und ich fühle mich 20 Jahre jünger. Das Ganze mit diesem fiesen und-schau-mal-dich-fette-unkontrollierte-Kuh-dagegen-an-Unterton. Warum fühle ich mich in solchen Situationen immer so unendlich schlecht und sag nicht einfach mal, dass iiiich mich ja viel jünger fühle, seit ich ein Stück Schokolade als Betthupferl eingeführt habe und außerdem froh bin, offensichtlich der letzte verbliebene Mensch auf Erden zu sein, der Milchprodukte verträgt.




  

Ach, und obendrauf gibt es immer noch die wertvollen Tipps aus Zeitschriften, wenn du nur noch Salat und gedünstetes Gemüse isst, dazu 5 Liter Wasser trinkst und täglich 50 Stockwerke hochsteigst, wird endlich alles gut und ähnliches.

Das Handy einer meiner Freundinnen piepst jede halbe Stunde, um sie daran zu erinnern, dass das nächste Glas Wasser fällig ist, und wenn sies mal nicht schafft, passiert wahrscheinlich was ganz Furchtbares.... Aus Neugierde habe ich mir vor kurzem eine Laufapp aufs Handy geladen, ich wollte einfach mal wissen, wie lang meine Laufstrecken überhaupt sind. Eigentlich fand ich, dass das eine ganz feine Sache ist. Aber ich schalte die App nicht jedesmal ein, wenn ich Laufen gehe. Als ich sie mal eine Woche nicht benutzt hatte, kam prompt eine mahnende Nachricht: Schön, dass du dich anstrengst, aber nächste Woche wird das hoffentlich mehr. Wie bitte? Diese doofe App nimmt sich die Unverschämtheit raus, mir zu sagen, dass ich zu wenig tue? Und wer hat ihr eigentlich erlaubt, mich zu duzen?

Ich weiß nicht so recht. Natürlich will ich gesund sein, aber mein Leben wird doch nicht schöner, nur weil ich auf Milchprodukte verzichte und nie wieder nach 22:00 Uhr ins Bett gehe. Ich glaube auch nicht, dass ich mich später mal an den tollen Detox-Tag erinnere, wohl aber an die denkwürdige Bergtour mit ein paar Freundinnen, als sich jede auf der Hütte nach dem Kaiserschmarrn noch einen Apfelstrudel bestellt hat.



 



Jetzt aber genug gemeckert, ihr versteht sicher, was ich meine, und um auch mal wenigstens ein bisschen Bezug zwischen Text und Bildern herzustellen: Ich habe in letzter Zeit viel gestrickt. Davon nimmt man zwar nicht ab und es verbessert die Blutwerte in keinster Weise, aber es beruhigt ungemein, fördert die Konzentration und macht einfach Spaß, mir zumindest.

Und ich war wie immer viel draußen unterwegs, wir hatten hier ein paar traumhafte Tage, es hat endlich geschneit, ich mag das ja sehr. Ich bin eigentlich bei jedem Wetter gerne draußen, an dunkelgrauen Tagen muss ich mich zwar oft regelrecht zwingen, aber wenn ich dann im Wald bin, finde ich es eigentlich immer schön, egal wie das Wetter ist. Kennt ihr das auch?



 
Und zu guter Letzt muss ich mich noch für eure vielen lieben Kommentare bedanken. Ich hab mich ja schon gefragt, ob sich nach so langer Zeit überhaupt noch jemand für mein Geschreibsel interessiert und den letzten Post mit zittrigen Fingern veröffentlicht, da haben eure lieben Worte sooo gut getan, ihr seid einfach die Allerallerbesten. Und darauf gibts jetzt einen Detox-Tee :)))

xxx

Karin






Kommentare:

  1. also ich nehm dann auch den kaiserschmarrn mit apfelstrudel. aber bitte mit sahne!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich alles nachvollziehen, ich nehme dann auch bitte Beides. Ich halte es da mit der alten Werbe-Botschaft von "du darfst" (nicht, dass ich je etwas davon kaufen würde): Ich will so bleiben, wie ich bin.

    Ist es sehr besserwisserisch, wenn ich schreibe: die Steigerung von "gut" ist besser, am besten? Guter und am gutesten - huch, da sträuben sich mir die Nackenhaare. Aber vielleicht verstehe ich die Überschrift auch nur falsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee nee, liebe Anonym, das kannst du mir ruhig schreiben. Wie du vielleicht beim aufmerksamen Durchlesen meiner Posts bemerkt hast, bin ich des Deutschen durchaus mächtig, und zwar in all seinen Facetten, und womöglich ist dir auch aufgefallen, dass mein Blog nicht ganz ironiefrei ist. Heute war mir einfach nach einem dämlichen Wortspiel als Postüberschrift zumute, tut mir leid, dass ich da dein Sprachgefühl verletzt habe. Guteste Grüße, Karin

      Löschen
    2. Liebe Karin,

      da bin ich ja beruhigt. Fast hatte ich es mir ja gedacht, das mit der Ironie.

      Naja, mein Sprachgefühl in allen Ehren, aber es wird so oft was Verkehrtes geschrieben und dann adaptiert von Hinz und Kunz, z. B: geistert seit Monaten das "Rückrat" durch das Inet.

      Ich bin eine eifrige Leserin deines Blogs, den Inhalt des Obigen unterstreiche ich voll, freu mich auf weiteres Lesenswertes von dir,

      Brigitte





      Löschen
  3. Ich auch :-)
    (Aber Ingwerwasser schmeckt mir auch ;-))
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Hach, liebe Karin, da muss ich grinsen. Ich stimme dir da voll zu, auch wenn ich selbst durchaus gerne etwas disziplinierter wäre.
    Du weißt was das heißt? Für mich bitte auch einmal Kaiserschmarrn und Apfelstrudel ;-)
    Meine Strickmotivation hat stark abgenommen, seitdem ich bemerkte, dass die Wolle wohl nicht ausreicht (und zwar nicht mal halbwegs).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hey Süße, ja versteh was Du meinst. Lass Dich von den Anderen nicht verunsichern, Du machst es richtig, wie Du´s machst. Auch ich stehe auf mein süßes Schmankerl kurz vorm Schlafen gehen. Das muß einfach sein. Und gesund ernähren heißt ja nicht unbedingt ganz auf Zucker oder Milch zu verzichten. Wir ernähren uns mit diesen Produkten auch gesund. So! ;)
    Drücker und hoffentlich bis bald (muß ja bald mal klappen, selbst bei uns zwei Hühnern)
    Fühl Dich gedrückt!!!
    Deine Lina

    AntwortenLöschen
  6. Meine Liebe,
    ich bin einfach nur froh, dass Du wieder da bist... egal ob mit Lactoseintoleranz oder ohne (wobei ich natürlich aus Gesundheitsaspektsgründen froh bin, dass Du keine hast. Aber ich wollte damit einfach nur sagen, dass es doch völlig egal ist, was jemand konsumiert, Hauptsache es macht glücklich. Wie ich diese Belehrer hasse. "Ach Du ernährst Dich aber auch einseitig"... hajoooo, was solls... es schmeckt mir halt und ich werde deshalb sicher auch nicht früher über den Jordan gehen. "Meinst Du nicht, Du solltest weniger Kaffee trinken?" Nein, ganz bestimmt nicht, mir bekommt er vorzüglich...... "Hast Du heute schon wieder kein Wasser getrunken?" Nein, ich trink doch Kaffee, da ist genug Wasser drinne.....

    Jeder nach seiner Fasson und so :)

    Hab nen feinen Abend,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karin,
    das hast du so herrlich geschrieben! Ich musste so schmunzeln! Ich sehe das so wie du! Trotzdem kommen bei mir auch gerade wieder die Selbstzweifel ;-)
    Schön, dass du wieder da bist!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Hier nur kurz: Ich habe deine heutigen Fotos völlig aufgesogen! ( Da siehst du mal, wie sie mir gefehlt haben...)
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Karin, da hab ich immer nen lockeren Spruch auf Lager: Dann stirbste halt Gesund. Schönen Gruß an Deine Kollegin, auch wenn Sie es nicht wahr haben will: Das Leben endet immer tödlich:-) Also machs Dir fein. Lg. Tonja von Zeitgeist Living

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Karin,
    das hast du voll lustig geschrieben und mir aus der Seele gesprochen.
    So oder so, die kriegen uns alle irgendwann, also mach dir das Leben schön und quäl dich bitte nicht mit Ingwerwasser, das ist so das schlimmste Getränk für mich was es gibt, grauselig....
    Lösch die Lauf-App und tue das was du für richtig hältst.
    Genieß dein Leben
    herzlichst das Reserl, die zum Glück nur so ne Kollegin hat die sich den ganzen Tag Schokolade, Kuchen und Gummibärchen reinschiebt, natürlich auch wie das Reserl immer auf Diät sind und es sich eigentlich nicht leisten können das mit der Schokolade dem Kuchen und den Gummibärchen

    AntwortenLöschen
  11. ............Ingwerwasser, wenn ich das schon höre, da braucht man ja einen Magen wie ein Pferd😄 Ein Hoch auf die humorvollen, lebenslustigen Genußmenschen, die das Leben genießen. Ein sehr schöner Post von dir, mit waren Worten.

    Liebe Seezwerggrüße


    AntwortenLöschen
  12. Wo darf ich unterschreiben!? Ich nehme dann auch gerne einen Kaiserschmarrn und noch einen Apfelstrudel dazu mein Strickzeug zum Entspannen... herrlich.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  13. Was für erfrischende Worte, meine liebe Karin!! Du hast meinen Tag gerettet :)) ich muss mich nämlich z.ZT. auch täglich mit Kollegen auseinandersetzen, die die Nase darüber rümpfen wenn ich, aufgrund meines stark sinkenden Blutzuckerspiegels, eine Rolle Giotto aufreiße und meinen Körper damit als Kugelbahn benutze ... soooo (herrlich) ungesund. Heute werde ich das mit einem Grinsen tun, denn: "ich darf das, hab ich mir selber erlaubt" werde ich dann denken ;)
    Ganz lieben Gruß und danke für deine so lieben Worte bei mir, ♥Lilli

    AntwortenLöschen
  14. Ich weiß warum ich keineVorsätze treffe ;)) Es darf natürlich jeder tun wie er möchte, nur missionieren lasse ich mich nicht gerne und das sage ich dann auch meinen Bekannten ;))
    Du hast ja mal wieder so recht liebe Karin ❤️
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  15. Jeder sollte das tun, was er für richtig und gut hält und
    gut tut und die anderen ihr Ding machen lassen...

    AntwortenLöschen