Donnerstag, 16. Juni 2016

Durchgebeutelt, aufgenäht


Die letzte Woche habe ich nicht nur sehr viel gelebt geliebt gelacht sollte man ja sowieso immer tun, sondern ich war auch förmlich an der Nähmaschine festgewachsen. Ich habe mir nämlich ganz fest vorgenommen, erst wieder neuen Stoff zu kaufen, wenn ich meine alten Stoffvorräte sichtlich abgebaut habe und daran habe ich die letzten Tage kräftig hingearbeitet man sieht auch schon wirklich Ergebnisse. Allerdings hat doch kein Mensch gesagt, dass ich kein neues Leder kaufen darf, und das habe ich reichlich in letzter Zeit, eher gesagt Kunstleder, wir wollen schließlich keine Tiere leiden lassen. Und daraus nähe ich schon seit einiger Zeit Lederbeutel. Oje, jetzt wirds ganz schwer, Werbung in eigener Sache war noch nie meine Stärke.






Jedenfalls dachte ich mir, die auch mal herzuzeigen (immerhin habe ich hier mal als Nähblog angefangen) und vielleicht auch endlich mal wieder meinen Dawanda-Shop ein bisschen zu pflegen. Also habe ich jetzt endlich einen Anfang gemacht, ein paar der Beutel fotografiert und stelle sie nun nach und nach ein. Eigentlich gibt es auch eine Menge neuer Fotoprints, die ich hoffentlich auch bald neu einstellen werde. Für alle Münchner unter euch gibt es noch eine andere Möglichkeit, meine Sachen zu sehen und zu kaufen natürlich auch, nämlich im Laden vom Kaufhauskollektiv in der Hofstatt Sendlinger Straße. Und wer ganz großes Glück oder Pech? hat, trifft mich auch noch selbst im Laden. Überhaupt lohnt es sich, bei uns vorbeizukommen, vor allem wegen des traumhaft schönen Schmucks, der mich langsam aber sicher in den Ruin treibt :)))

Ja, ich weiß, das ist nun eine ziemlich lahme Eigenwerbung, aber vielleicht geht es euch genauso, ich bin extrem schlecht darin, meine eigenen Produkte anzupreisen. Also deswegen jetzt kurz und bündig: Klickt und kauft!! And now for something completely different...

Vielleicht habt ihr bemerkt, dass ich mein Bloglayout ein wenig verändert habe. Ich überlege sogar, ob ich den Namen ändern soll, denn irgendwie bin ich überhaupt nicht mehr Tausendschön und schon gar nicht Rosenrot. Der Name war ein Schnellschuss vor vielen Jahren, als ich meine ersten Kinderkleider an Läden verkauft habe und mir damals eine Besitzerin sagte, dass schleunigst ein Name her muss, weil sie die Kollektion sonst nicht in den Laden geben kann. Eingefallen ist er mir wie so vieles bei einer Joggingrunde, die ersten Etiketten waren schnell gedruckt und irgendwie bliebs dann dabei. Nun haben sich meine Sachen aber sehr verändert, ich mache viel weniger Kindersachen und viel mehr für Erwachsene und auch meine Kinderkleider sind lange nicht so verspielt wie früher. Außerdem merke ich, dass sich seit meiner Krankheit letztes Jahr viel in mir geändert hat und eigentlich spiele ich schon seit der Wiederaufnahme meines Blogs auch mit dem Gedanken einer Namensänderung. Kennt ihr das auch, dass ihr euch nach einer Zäsur im Leben, sei sie nun positiv oder negativ, verändert wiederfindet? Vielleicht ist Veränderung auch das falsche Wort, schließlich bin ich immer noch die alte, aber ich merke einfach, dass ich andere Prioritäten setze als früher, mir jetzt Dinge wichtig sind, die vorher vielleicht nicht so wichtig waren und umgekehrt.






Das ist nun versehentlich ein sehr nachdenklicher Post geworden, aber es musste doch mal raus. Wie ich jetzt die Kurve zum Dawanda-Shop kratzen soll, weiß ich auch nicht, deswegen wünsche ich euch einfach eine schöne Restwoche!!!

xxx

Karin


zu meinen Lederbeuteln und Fotoprints gehts hier
zum Kaufhauskollektiv gehts hier





Kommentare:

  1. Na denn! Ich hoffe, auch wieder mehr deiner tollen Fotocollagen zu sehen…
    Sagt dir Haidhausen was?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klar sagt mir Haidhausen was, das ist quasi mein Leib- und Magenviertel. Ich hab letztes Jahr mal einen Haidhausen-Spaziergang gepostet, schau mal hier http://tausendschoenundrosenrot.blogspot.de/2015/06/samstagsallerlei-oder-was-ist-fur-dich.html (und mal wieder technisch zu blöd, um den Link eleganter hinzubekommen)
      Alles Liebe, Karin

      Löschen
  2. verschieben sich. Und Namen haben hin und wieder auch ein Ablaufdatum, passen nicht mehr.
    Ich bin gespannt, was du ändern wirst!
    Und: ich kann mich auch ganz schlecht verkaufen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Karin!
    Schön dass Du eine tolle Woche hattest und soviel zum nähen gekommen bist! Der Beutel sieht jedenfalls schon mal klasse aus! Die Sache mit dem Namen kenne ich. In 4 Jahren ändert sich einfach auch viel und ich hatte auch schon überlegt, habe es dann aber doch gelassen. Viele kennen mich unter meinem Blognamen und so soll es auch erstmal bleiben. Ich bin gespannt, wie du Dich entscheidest! Ganz liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Die Beutel sind toll, das neue Layout auch – weiter so! liebe Grüße und ein gutes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. wie gerne würde ich mal im kaufhauskollektiv vorbeischauen und dich dort antreffen :-)
    deine lederbeutel sind wunderschön!
    eine namensänderung würde ich persönlich nicht wagen, aber mein layout würde ich auch gerne ändern bzw. anpassen!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  6. War so schön Dich wieder zu sehen ♥♥♥ Habe gerade noch ein paar Kommentare frei geschaltet und paar Spinnweben aus meinen Blogecken entfernt ;-) Drück Dich und bis bald ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Fesch schauts hier aus!!!
    Bin gespannt, was sich hier noch so alles ändert ;-)
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karin,
    der Beutel (wir nannten diesen Schnitt früher immer Turnbeutel :) ) Schaut toll aus. Das Leder macht es so edel.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen