Freitag, 6. Mai 2016

No Friday Flowers und warum ich doch noch lieber blogge als auf Instagram bin




Obwohl ich gerade einen allerwunderschönsten Strauß sehr sehr weit aufgeblühter Tulpen auf dem Tisch stehen habe, überlasse ich die Friday Flowers heute lieber den anderen. Erstens hatte ich den ganzen Tag und auch Gestern und Vorgestern schlicht und ergreifend keine Zeit, die traumhaften Blumen adäquat abzulichten (wir haben gerade einen Austauschschüler von der fernen Insel Réunion zu Gast und ich sage euch, da ist neben dem üblichen Alltagswahnsinn schnell mal Zeit für nichts anderes mehr) und zweitens kommt es mir irgendwie eigenartig vor, nach meinen sehr holprigen vergangenen Bloggermonaten wieder quasi zum Alltag zurückzukehren, als wäre nichts gewesen.





Die letzten Tage habe ich mir die Zeit genommen, meine Blogroll mal wieder von A bis Z zu durchforsten und ich war nach meiner eigenen langen Abwesenheit schon ziemlich baff, wie viele Blogs im letzten dreiviertel Jahr einfach stillschweigend verschwunden sind. Jetzt kann ich mir natürlich an die eigenen Nase langen, schließlich war ich auch zwischendrin einfach kommentarlos weg, aber ich zähle mich selbst immer noch zu den Miniblogs. Wenn aber welche mit wesentlich mehr Followern sang- und klanglos verschwinden, finde ich das schon irgendwie, tja, äh, unverständlich.

Klar, Instagram ist so viel schneller und einfacher, man kann wesentlich einfacher zu mehr Followern kommen, aber ist es denn wirklich nur das, was zählt? In meiner langen Blogabwesenheit, in der ich durchaus auf Instagram umtriebig war, ist mir eins wirklich abgegangen: die vielen vielen Anregungen, der stetige Austausch. Und ja, gerade für mich als begeisterte Fotografin ist Insta ein großer Quell der Inspiration und ich habe inzwischen sogar weltweit tolle Kontakte, aber wenn ich das seligmachende Backrezept suche oder bei einem kniffligen Nähproblem nicht weiter weiß, lande ich doch immer wieder bei euch, den guten alten Blogs so weit sind wir mittlerweile, ein vergleichsweise junges Medium als gut und alt zu bezeichnen. Mit Einrichtungs- und Gartenanregungen brauch ich die als Versagerin im Garten überhaupt? fange ich jetzt gar nicht erst an, da habe ich einfach keine Lust, aufs Handydisplay zu glotzen. Aber ganz abgesehen von tollen Bildern: Beim Bloggen kann ich mir wirklich Inhalte holen und anderen auf Augenhöhe begegnen, bei anderen Medien fehlt mir das.





Viele Bloggerinnen, denen wie mir in letzter Zeit die Luft ausgegangen ist, ging es wahrscheinlich ähnlich, die Tage sind einfach begrenzt und das virtuelle Leben nimmt doch mehr Zeit in Anspruch, als anfangs geplant. Als ich aber überlegt habe, ob ich nun endgültig einen Schlussstrich ziehen soll oder nicht, habe ich aber doch bemerkt, dass die positiven Seiten der Bloggerei überwiegen, neben den vielen vielen tollen Anregungen einfach die unglaublich tollen persönlichen Kontakte. Deswegen nehme ich mir doch wieder gerne die Zeit, hier aktiv teilzunehmen, statt nur still zu lesen.






In diesem Sinne gibt es heute bei mir viele Fahrradschläuche zu sehen, denen die Luft ausgegangen ist abschreckendes Beispiel und sonst so manches Schönes und Interessantes aus der näheren und weiteren Umgebung. Und wenn ich jetzt nicht bald auf 'Veröffentlichen' drücke wird das sowieso wieder nix mit meinem Post heute. 
Habt es schön, meine Lieben!

xxx

Karin





Kommentare:

  1. gerne gelesen * deine persönliche meinungen sind interessant * orientieren in den fragen die es beim bloggen so kommen. ;) also weiterhin bilder mit texten von *tausendschön und rosenrot* !
    übrigens in deinen bilder ist so viel leben * was doch viel geradelt wurden auf den alten räder *
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin, schön dass du wieder da bist! Freut mich ausserordentlich!!!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Im Alltag funktioniert bei mir Instagram so gar nicht...das mag jetzt etwas überheblich klingen, aber mein Alltag ist auch so voll genug, da brauche ich nicht noch 100 Bildern über das Frühstück...Mittagessen...oder die 20. Paar neue Schuhe, die dort präsentiert werden, um ihn weiter auszufüllen. Das ist natürlich eine Frage der Vorlieben des Einzelnen. Wer es mag, kann sich dort natürlich gern tummeln. Mir gibt das Bloggen sehr viel mehr...;-). Willkommen zurück. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Schön wieder hier bei dir zu lesen! Und ich bin genau deiner Meinung! Mein "Zuhause" ist mein Blog.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ich blogge nur, kein Insta, kein Facebook, kein gar nichts. Ich habe ein tolles Leben neben dem Blogg. Und da ich immer alles will, muss ich mich beschränken. Sonst geht mir die Luft aus 😉
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja schon auch gerne auf Insta, aber als Ersatz für meinen Blog? Wie du sagst, ein Blog bietet sehr viel Mehrwert.... Bin sehr froh, dass du auch wieder dabei bist! ❤️
    Allerliebste Grüße und einen schönen Muttertag!
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Ein bisschen wie die greisen Schläuche fühle ich mich auch regelmäßig, aber das wird schon vorbeigehen.
    Liebe Grüße und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    das ist ja ein schöner Post. Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt, aber ich muss sagen Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe bewusst kein Instagram das ist mir einfach zu viel und bei Facebook bin ich nur, weil viele meiner Freunde nicht bloggen und einfach mal die Seite anklicken, sondern erst wenn die bei Facebook sehen, das es etwas neues gibt. Ich versuche immer einen Post pro Woche zu posten, aber auch das klappt nicht immer, wenn das normale Leben seine Aufmerksamkeit fordert.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke, ein Mix aus allem, und überall das beste herauspicken, das ist der Trick :-)
    Ich tät auch ungern aufs bloggen verzichten, habe allerdings auch die Frequenz gesenkt, da ich nicht allzu viel Zeit darauf verwenden kann. Aber es macht mir großen Spaß! Und Blogs lesen finde ich auch "ergiebiger" als Instagram (das ich auch mag...)
    Na ja, wie gesagt, der Mix ist es, von allem etwas :-)
    In diesem Sinne, viel Spaß beim Weiterbloggen, ich freu mich, dass Du wieder da bist!
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Hab dich erst grad gefunden und bleib einfach gleich hier 😀
    Liebe Grüße
    Gabi
    Die immer hofft dass ihr nicht die Luft ausgeht

    AntwortenLöschen
  11. Die Konzentration auf das, was einem im Endeffekt wichtig ist, bringt am Ende mehr, denn es gibt ja auch noch ein Leben, das neben dem PC weiterläuft und nicht auf einen wartet.
    Mir reicht das Bloggen, Instagram ist nicht so meines.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Karin,
    ich bin ja jetzt auch auf Insta - und ich muss zugeben - es ist schnell, leicht, einfach und macht auch Spaß.
    Aufs Bloggen möchte ich auch nicht verzichten, auch wenn ich nicht viel Zeit habe.
    Schön, dass Du wieder groß mitmachst. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Karin,
    bei Insta bin ich nicht, auch nicht auf anderen Plattformen - nur hier im Bloggerland:) Und es wäre sehr schade, wenn ich deinen Blog nicht lesen könnte...
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Karin,

    da ich heute mal wieder auf einem ausgiebigen Blogspaziergang bin und mich der Titel neugierig gemacht hat, musste ich deinen Post lesen.
    Wie Du bestimmt weist habe ich meinen Blog ja auch lahm gelegt. Es war Zeitmangel, oft aber auch Lustlosigkeit, was unter anderem damit zusammen hängt, dass ich keine Handarbeiterin, Näherin oder ähnliches bin. Bei Ihnen gibt es ja oft Neues zu bestaunen, bei mir was das nicht der Fall und so habe ich mir Gedanken um Vieles und Nichts ;)) gemacht und darüber geschrieben. Bei mir war grundsätzlich mehr Geschriebenes als Bilder vorhanden ;). Auch bei den Bilder habe ich nie eine Bearbeitung vorgenommen...so wie ich fotografiert habe wurden sie hochgeladen und eingestellt. Dies auch aus Gründen der Zeitersparnis, denn ich hatte keine Lust Stunden für einen Post zu vergeuden. Nicht das du nun denkst mir hat das Bloggen keinen Spaß gemacht, ganz im Gegenteil. Nur war ich NIE die perfekte Bloggerin, die regelmässig Posts einstellte und die auch keine zig-hundert Blogs verfolgte und auch nicht unter jedem Post einen Kommentar schrieb. Ich habe die Blogs verfolgt die mir gefallen haben und ja, daraus hat sich bei einigen ein toller Kontakt gebildet, sogar jetzt noch obwohl ich nur ab und an noch hier bin. Aber daran siehst Du auch das es auch mich immer noch hierher zieht. Mit den plötzlichen Blogschliessungen oder dem Verwaisen etlicher Blogs (es sind die Blogs wo sich Monate oder sogar Jahre nichts rührt, die aber kein offizielles Ende angekündigt haben!) hatte ich auch so meine Probleme, denn es waren viele darunter die ich gerne gelesen habe und denen ich auch nachgetrauert habe. Ich bin auch nicht zu Facebook gewechselt,obwohl ich oft gebeten wurde. Ich habe es nicht gemacht, weil Facebook mir irgendwie suspekt und meiner Meinung nach "undurchschaubar" war...hört sich sicher bescheuert an, aber nee das war nichts für mich. Instagram ist ja jetzt so richtig angesagt, sodass ich damit erst jetzt in Kontakt komme. Dort finden sich "fast" alle Blogs wieder die schon längere Zeit geschlossen oder verwaist sind. Okay das mit den Bilder einstellen soll einfacher sein. Allerdings finde ich die Kommunikation mehr als oberflächlich. Ein richtiger Austausch ist das meiner Meinung nach nicht...aber das ist halt nur meine Meinung.
    Es gibt noch vieles dazu zu sagen, aber ich möchte es einfach dabei belassen.
    Das Du darüber geschrieben hast finde ich toll und auch das Du dich für Blogger entschieden hast...dafür ein dickes Kompliment.

    Dir noch eine schöne Woche und schon mal ein wunderschönes, hoffentlich sonniges Pfingstfest
    ganz liebe Grüße
    Marlies
    PS: Falls Du mir dazu schreiben möchtest, antworte doch bitte unter meinem letzten Post. Dort sehe ich es sofort, wenn auch nicht immer direkt.Ansonsten aber auch gerne per Mail marlie_s@web.de
    Ich würde mich freuen!!!!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Karin,
    ich mag deinen Post sehr und liebe deine Bilder sehr, und ich bin auch seit geraumer Zeit bei Instagram, hier auf den Blogs ist es immer stiller und stiller geworden, viele sind abgewandert zu Instagram, man kann die Bloggerwelt und Instagram nicht vergleichen, mir gehts auch nicht um Folger oder Leserzahlen, nein, aber Instagram geht einfach schneller mit dem Smartphone mal schnell ein Foto aus der Hüfte schießen und hallo sagen, das geht schon mal garnicht auf den Blogs, meinen Blog krieg ich nur schwer ohne Wlan von unterwegs auf geschweige denn das ich was hochladen kann und dann nur ein Bild undenkbar. Posts bei anderen lesen auch undenkbar, dennoch halte ich nachwievor auch meinen Blog am Leben, weil es auch für mich selbst wie ein virtuelles Tagebuch ist und ich weiß dass auch meine Familie und Verwandte da gerne mitlesen was das Reserl im entfernten Bayernland alles so tut, der Blog ist mein Baby, auf Instagram kann ich das schwer von meinem Account so sagen, weil das sehe ich als Minutenblick, den Moment einfach kurz festhalten um vielleicht Menschen damit zu erfreuen...
    Alles Liebe für dich vom Reserl
    PS das mit deiner Tochter tut mir leid, ich find es fies so rücksichtslose Autofahrer, ich ärgere mich die ganze Woche nur wenn ich die vielen Stunden mit dem Auto unterwegs bin über Rücksichtslosigkeit der Menschen auf den Straßen... Sollte ich meine Rente je erreichen, das erste was ich loslassen werde nach der Arbeit, ist mein Auto das ist sicher....

    AntwortenLöschen