Mittwoch, 11. Mai 2016

(Zwischenpost) Warum nicht einfach mal nett sein?


Eigentlich wollte ich nicht gleich am Anfang mit negativen Aufregern ankommen, aber das muss jetzt einfach raus. Die Tochter Groß hat seit ein paar Tagen den Führerschein, yippiiie! Nun heißt es bis zum 18. Geburtstag nächstes Jahr möglichst viel begleitete Fahrpraxis sammeln, was sich schon beim Herrn Sohn bestens bewährt hat. Leider musste nun die Tochter Groß gleich beim zweiten Mal fahren deutsche Autofahrerrealität kennenlernen.







Bei uns um die Ecke gibt es eine etwa 200m lange Fahrbahnverengung, bei der eine Seite bei Gegenverkehr warten muss, das ist mit einem Schild so geregelt. Wir kamen von der Seite, die warten muss. Auf der anderen Seiten bog etwa 400m entfernt ein Auto ein. Ich meine noch zur Tochter Groß, dass sie ruhig fahren kann, bis das entgegenkommende Auto am Beginn der Verengung ist, sind wir längst durch. Wären wir auch gewesen. Aber als das entgegenkommende Auto sah, dass meine Tochter in die Verengung fuhr, beschleunigte er kurz mal, was das Zeug hält - in der 30-Zone - und legte einen Meter vor uns eine Vollbremsung ein, siegessicheres Grinsen im Gesicht. Da saßen wir nun, Mutter und Tochter in einem dreckigen Kleinwagen, uns gegenüber ein etwa 40jähriger skrupelloser Karrieremensch, all sein im Laufe des Tages angestauter Hass im Gesicht, in seinem sehr teuren und sehr sorgfältig polierten Firmen-SUV. Er hätte vielleicht 40m zurücksetzen müssen, wir über 150.

Ich war so wütend über dieses Verhalten, dass ich ausstieg, zu ihm ging und ihm erklärte, dass meine Tochter erst seit zwei Tagen den Führerschein hat und es wirklich sehr freundlich von ihm wäre, nachzugeben, nachdem er diese Situation provoziert hatte. Er schnauzte mich an, dass er dann halt dafür sorgen würde, dass meine Tochter den Führerschein gleich wieder los wäre und auch nie wieder bekomme, machte sich dann noch über unser Auto und das verängstigte Aussehen meiner Tochter lustig, ach, ich beschreibe das lieber nicht im Detail. Ich ging lieber zu meiner Tochter, bot ihr an, dass ich für sie das Auto zurücksetze, sie wollte es aber unbedingt selbst machen. Muss ich noch dazu sagen, dass er filmte, wie meine schwitzende Tochter zurück fuhr? Und uns den Stinkefinger zeigte, als er an uns vorbeifuhr?

Was sind das für Leute, die immer den Herrenmenschen raushängen lassen müssen, die sich immer und überall im Recht wähnen und ihre Interessen immer lautstark und skupellos durchsetzen? Warum kann man nicht mal nachgeben? Warum können manche Leute einfach nicht nett sein? Unser ganzes Zusammenleben könnte doch so viel angenehmer sein, wenn mal nicht jeder sich selbst an erste Stelle setzen würde und dann lange danach nichts.






Wie gesagt, ich hatte gar nicht vor, über solche Scheußlichkeiten zu schreiben, aber mich hat die Sache dann doch zu sehr geärgert und ich bin mir sicher, dass ihr alle schon mal Ähnliches erlebt habt, oder? Ich für meinen Teil habe mir allerdings vorgenommen, das nächste Mal, wenn ich in so einer Situation bin, einfach nur unendlich freundlich zu sein, statt auch noch selbst unflätig zu werden. Und wie heißt es so schön: Der Klügere gibt nach.

xxx

Karin




Die Bilder haben heute mal wieder gar nichts mit dem Inhalt zu tun, aber ich wusste echt nicht, welche Art Bilder zu so einem Inhalt passen sollen. Ich hoffe, es gefällt trotzdem :))

Kommentare:

  1. Oh ja.... das sind immer die gleichen Autofahrer .... echt ätzend!!
    Reg dich nicht auf, Anzeige wegen Stinkefinger machen....lach
    Drück dich mal lieb ♥
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich, aber solche Menschen sind schlicht unbelehrbar. Oder werden ganz klein, etwa damals, als mein Vater, in einer ähnlichen Situation wie ihr, von einem Autofahrer auch zum Ausweichen gedrängt wurde, ausstieg, und dem anderen mal seinen Polizeiausweis unter die Nase hielt :-)
    Am besten: Nicht aufregen, nur wundern! Liebe Grüße Petra (Schön, dass du wieder im Bloggerland bist!)

    AntwortenLöschen
  3. Oh jeh - ohne Worte! Wie frech war das denn?
    Ja, der Klügere gibt nach.
    LG auch an die Tochter groß - bloß nicht verrückt machen lassen.
    Henrike

    AntwortenLöschen
  4. Oh man... was gibt es nicht Idioten auf der Welt. Leider kein Einzelfall..... berufsbedingt hab ich ja mit genau solchen Fällen auch immer wieder mal zu tun. Man glaubt oft gar nicht, was es da nicht immer alles gibt. Und wenn man sie drauf anspricht werden sie blöd - zugeben oder Reue??? Fehlanzeige!!! Für mich sind das die wahren Assis dieser Welt... braucht kein Mensch.

    Ich hoffe, Ihr konntet Euch bei nem feinen Eis wieder einigermaßen beruhigen. Auf Deine Mail freu ich mich schon - hab heute übrigens auch schon an Dich gedacht. Seelenverwandschaft halt ♥♥♥

    Hab nen wunderschönen Abend - zur Not hau Dir nen Glas Weißwein rein (mach ich auch gleich wenn F. im Bett ist)
    Knutscha,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  5. Unfaßbar! Ich bin echt geschockt. In was für einem Land Leben wir, dass hier mit der Autofahrkultur soviel falsch läuft? Ich weiß es nicht. Lwtztes Jahr in Amerika war meine größte Überraschung, wie unsäglich entspannt und rücksichtsvoll die Amis fahren. Die bremsen sogar schon in 100m Entfernung für dich als eine Straße überquerenden Fußgänger ab und grüßen dich noch freundlich. Als ich gestern in der Stadt zwei Männer vor mir die Straße überqueren ließ (und ich hab auch so ne scheiß SUV und alle halten mich für ein Arsch dadrin), haben die so gezuckt und gezögert, die konnten das überhaupt nicht fassen, dass ich für sie bremse. Da läuft doch was falsch im Lande. Echt bescheuert! GLG Anne

    AntwortenLöschen
  6. Wahrscheinlich musste er seine lieben Kleinen in der Kita abholen, dann schnell nach Hause, Wäsche machen, Abr damit hinstellen. Denn wenn seine Frau kommt, und sieht, dass er nichts gemacht hat, macht sie ihn zur Schnecke.....
    Nur so kann man sich ein solches Verhalten erklären. Wäre das kein öffentlicher Blog, würde ich sagen der Mann ist eine a....S..
    Deine Tochter hat Stil! Gratuliere zum Führerschein
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Karin,
    nicht ärgern!
    Wenn es ihn glücklich macht und er heute Nacht besser schlafen kann.☺
    Da du in der 30er Zone wohl nicht beschleunigst,
    kommst du auch nicht in eine solche Situation.
    Und deiner Tochter - Hut ab!
    Finde es Klasse das sie selbst zurück gesetzt hat.
    Hoffe für den I.... das es ein paar Minuten gedauert hat.☺
    Liebe Grüße und einen entspannten Abend,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Mein spontaner Kommentar gleich nach deiner Veröffentlichung ist dann einem Verbindungsfehler zum Opfer gefallen. Besser so!
    Als ich heute früh neben so einem jungen Wesen immer wieder im Stau stand und sah, wie krampfhaft sie sich am Steuer festhielt, da habe ich gleich wieder die Gefühle gehabt wie vor 41 Jahren....
    Dir & der Tochter alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. O je..im strassenverkehr kann man immer wieder sowas erleben! Fürchterlich... und am besten nicht ärgern!!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  10. Oh nein, jetzt wollte ich dir hier lustig-flockig antworten und dann muss ich sowas entdecken. Da kommt mir ja schon beim Lesen die Galle hoch. Ich finde es aber sehr bewundernswert, dass du ausgestiegen bist (Muttertier halt ;-)) Es ist so schade, dass selbst beim banalen Autofahren oft Machtgefühle regieren. Und so unnötig!! Deine arme Tochter, da hattet ihr aber wirklich auch noch ein besonders fieses Exemplar erwischt. Ich hatte einmal ein komplett skurilles Autoerlebnis. Danach habe ich erst gezittert vor Wut, aber im nachhinein war es so paradox, dass ich jetzt oft ganz heiter daran denke.
    Jedenfalls freue ich mich (trotzdem) sehr, wieder von dir zu hören. Sachen machst du ja...
    Ach übrigens, was mir noch einfällt, wenn mir jemand so saublöd kommt, winke ich manchmal und lache ganz freundlich. Was glaubst du wie irritiert die dann sind (habe ich allerdings schon lange nicht mehr gemacht).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. ein arschloch im försterauto...
    ansonsten ohne worte, aber mit lieben grüßen!
    mano

    AntwortenLöschen