Mittwoch, 10. Dezember 2014

Über unfreiwillige Pausen & den alljährlichen Wahnsinn


Tjatja, meine Lieben, so kann's gehen im Leben. Nachdem ich letzte Woche noch in einer lustigen Freundinnenrunde geprahlt habe, dass ich eigentlich so gut nie krank bin, hat's mich im Laufe des Sonntags so richtig dicke erwischt, Husten, Schnupfen, Halsweh, alles eben. Und ich weiß auch noch, wo ich's her habe, beim Joggen bin ich nämlich mal wieder viel zu lange durchs Unterholz gekrochen, um mit dem Handy Bilder zu machen. Und zurück zuhause habe ich dann natürlich erst mal dies und das und jenes und überhaupt alles erledigt, statt erst mal aus den nassen Klamotten zu steigen und zu duschen. Jaja, was Hänschen nicht lernt....

Und als braves Mädchen bin ich natürlich Montag früh trotz Megaschnupfen arbeiten gegangen und gestern auch, aber an den Nachmittagen ging wirklich nichts mehr und ich lag nur noch erschlagen auf dem Sofa. Und da kommen einem dann natürlich die ganzen Horrorgedanken, Hilfe, nur noch zwei Wochen bis Weihnachten und ich habe so vieles noch nicht fertig gemacht und die Geschenke habe ich auch noch nicht beisammen und was soll ich mir eigentlich selber wünschen?






Eins gleich mal vorweg: Ich selbst wünsche mir nichts, und das schon seit Jahren. Als einer der Kandidaten, die auch noch so nah an Weihnachten Geburtstag haben, dass es eigentlich genauso ist, wie direkt an Weihnachten Geburtstag zu haben Wink mit dem Zaunpfahl, stehe ich auch noch vor dem Dilemma, alle Wünsche des Jahres auf einem Haufen haben zu müssen. Da mich das schon seit meiner Kindheit überfordert, wünsche ich mir nichts, wer mich überraschen will, kann das aber gerne tun.

Aber da gibt es ja auch noch die Partner, Omas, Opas, Tanten, Onkel, Freunde, die beschenkt werden wollen. Und vor allem die Kinder. Meine großen Kinder sind eigentlich relativ leicht zu beschenken, die wünschen sich Konzertkarten, neue Handys, Klamotten, den üblichen Kram eben. Und dann habe ich ja noch ein kleines Mädchen im besten Spielzeugalter, die aber in puncto Spielzeug eigenartig wunschlos ist und sehr glücklich mit den Spielsachen, die sie hat größtenteils von den großen Geschwistern geerbt.






Da lag ich nun also hustend auf dem Sofa und zermarterte mir den sowieso schon arg schmerzenden Kopf, was man dem Mädchen schenken kann. Und da kam mir eine Bemerkung in den Sinn, die ich mal in einem sehr schönen und sehr gut sortierten Spielzeugladen aufgeschnappt hatte, und zwar von der Besitzerin höchstpersönlich. Sie meinte, dass sie zu Weihnachten und zu Geburtstagen an ihre eigenen Kinder eher Bücher und praktische Sachen verschenkt, wie neue Bettwäsche oder schöne Stifte.

Natürlich kommt einem da erst mal das blanke Entsetzen hoch und man denkt an das Bügeleisen auf dem Gabentisch, aber ich fand ihre Argumentation absolut einleuchtend: Sie fand, dass es viel besser wäre, dem Kind ein neues Spielzeug zu schenken, wenn man bemerkt, dass gerade ein echtes Bedürfnis danach da ist oder das Kind einfach einen Entwicklungsschub gemacht hat und die vorhandenen Sachen uninteressant werden. Denn dann werden die Sachen auch wirklich geschätzt und benutzt. Natürlich sollte man nicht auf jeden Schrottwunsch eingehen, aber den Zeitpunkt, von großem auf kleines Lego umzusteigen, vielleicht nicht unbedingt am Geburtstag und Weihnachten festmachen. Seitdem verschenke ich an die Kinder auch eher nach diesem Prinzip und fahre damit eigentlich nicht schlecht.





Und warum zeigt sie dazu irgendwelches wirres Strickzeug? Äh, ja, ich wollte das kleine Töchterlein nämlich mit einer selbstgestrickten Mütze mit Pompoms auf dem Gabentisch überraschen, habe aber irgendwie den Kopfumfang falsch gemessen und die Mütze erst mal viel zu klein gestrickt. Hätte schlimmer kommen können, stellt Euch mal vor, ich hätte einen Strickmantel für Tochter Groß (aktuelle Körperlänge 1,80m) geplant und erst nach Fertigstellung des Rückenteils bemerkt, dass alles viel zu schmal geworden ist.





Wie haltet Ihr es mit der Schenkerei? Schenkt Ihr eher wenig oder gibt es Geschenke satt? Und lasst Ihr Euch vom Vorweihnachtstrubel eher stressen oder seid Ihr ganz gelassen?

xxx

Karin


Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    meine beiden sind ja jetzt auch schon ein bisschen
    größer, von daher gehen wir zusammen los!
    Ich bin also dieses Jahr sehr entpannt, obwohl
    ich noch fast kein Geschenk habe. Aber ich schenke
    den Mädels auch immer etwas selbst gemachtes, da
    freuen sie sich immer noch sehr drüber:-)
    Wünsch dir noch Gute Besserung!
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    ich habe glücklicher Weise so gut wie nie Geschenkestress. Vieles versuche ich selbst zu machen, ganz einfach, weil ich Menschen um mich herum habe, die dies ganz besonders zu schätzen wissen, bzw. haben Eltern eigentlich auch keine Wünsche mehr und so finde ich es schön, etwas persönliches zu schenken, oder gerne auch Zeit - in Form von Theater- oder Konzertkarten. Ansonsten bin ich das Jahr über Jäger und Sammler und so landen oftmals Sachen untern Baum, die mal ganz doll gewünscht und dann wieder in Vergessenheit geraten sind und dann ist die Freude immer ganz besonders groß!
    Die Mütze wird bestimmt prima und ja, Du hast Recht, es hätte schlimmer sein können - aber ich bin ja auch so ein Kandidat für Rückwärstarbeiten...
    Ganz liebe Grüße zu Dir,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Äh, Finger war zu schnell: Gute Besserung!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Karin,
    völlig panisch habe ich nach dem Kommentar gerade in Deinen Blog geschaut, weil ich dachte: "Mandarinenreihe??? wo???" nicht dass Du denkst, ich klaue wirklich Bilder. Aber eigentlich hätte ichs doch sehen müssen, dachte ich, ich lese doch immer alles bei Dir.. aber in Ermangelung an Zeit, geht der ein oder andere Post dann eben doch auch mal hops... also gleich geschaut.... und dann: keine Mandarinen! Also vor die Linse heißt: im Archiv, nicht im Post. Der Beweis: ich klaue nicht, wir ticken nur gleich..........PUH... nochmal Glück gehabt.

    Dass ich auch krank bin/war unterstreicht das auch nochmal.... lag auch die letzte zwei Tage flach...

    Und Geschenke??? Ach Karin, was soll ich dazu eigentlich noch sagen... du kennst, du weißt, Du verstehst....

    die allerliebsten Grüße von mir zu Dir
    Pamy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,
    dieser große pinke Pompom ist mir direkt aufgefallen! Das wird ganz sicher eine ganz süße Mütze :)
    Ich nähe/bastle/backe fast alle Geschenke selbst oder kaufe auf Kunsthandwerksmärkten, da gibt
    es immer originelle Dinge! Ich wünsche Dir eine ganz schnelle Genesung!! Schon Dich so gut es geht...
    ganz liebe Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
  6. schenken ja ! aber ohne stress warum nicht *ein moment* schenken ! etwas besonderes zusammen - machen ! da braucht man kein unnötiges spielzeug kaufen da gibt man zeit und mutterliebe mit einem schuss ideen !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  7. Ich versuche immer sehr individuelle und persönliche Dinge zu verschenken. Meist klappt das gut und ich bin nicht im Stress es direkt vor Weihnachten kaufen zu müssen. Ich wünsche dir gute Besserung


    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaub, die Viren starten auf mich auch eine Attacke...Gute Besserung!-
    Ah, du bist also ein Steinbock, da verstehe ich einiges...
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. ....... erst einmal gute Besserung und du schaffst das schon bis Weihnachten, so wie jedes Jahr.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  10. Ach, die liebe Geschenkesucherei ... irgendwie hatte ich letzte Woche auch so einen "Stressflash" ... aber wir haben ja noch ein paar Tage Zeit ;)
    Wünsche dir eine gute Besserung! Und wenn du magst, schau doch mal bei mir vorbei, ich hab ein feines kleine Weihnachtsgiveaway ;)
    Lieben Gruß, Lilli

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Karin,
    ich hoffe, es geht Dir zwischenzeitlich wieder besser.
    Viele Geschenke brauche ich nicht und die, die benötigt werden,
    mache ich selbst.
    Dir noch viel Spaß beim stricken.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Karin! Da kann ich dir nur gute Besserung wünschen und hoffen, dass es dir mittlerweile wieder besser geht. Ich war auch die ganze letzte Woche krank. Die Seitenstragnangina hat mich schon wieder erwischt. Diese Woche muss ich also alles, was in der Letzen liegen geblieben ist, nachholen. :/
    LG, Martina

    AntwortenLöschen