Donnerstag, 26. Februar 2015

Urlaub Alltag Alltag Urlaub


Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mein vorgeplanter Sonntagsgruß letztes Wochenende nicht geklappt hat. Obwohl ich letzten Sonntag noch auf der Skipiste weilte und wir für den Heimweg den größtmöglichen Umweg vom Bregenzer Wald nach München eingeplant hatten, wollte ich euch natürlich nicht ohne Sonntagsgruß stehen lassen und habe ganz ausgefuchst schon vor unserer Abreise einen Gruß gebastelt und zur Veröffentlichung für Sonntag Früh vorgeplant. Bei meiner ungeheuren Begabung am Rechner hätte ich mir eigentlich schon vorher denken können, dass es nicht klappt und genau so war es dann auch. Und aus einem Sonntagsgruß kurzerhand einen Montagsgruß machen und das Ganze einfach einen Tag später posten, das geht ja nun wirklich nicht.....






In der Faschingswoche hatten wir Bayern Ferien, die ich diesmal mehr als weidlich ausgenutzt habe. Als altes Wintertier war ich fast jeden Tag mit den Damen Töchtern entweder auf wunderschönen Wanderungen hier in der Umgebung oder auf der Skipiste. Besonders schön war dabei die Rundwanderung von Dietramszell über den Hackensee und den Dietramszeller Waldweiher mit abschließender Einkehr in der Klosterschänke Dietramszell. Es gibt eigentlich keine Wirtschaft (ich bleib jetzt mal im bayrischen Idiom) im Oberland, die ich so sehr liebe wie die. Seit Jahren schaffen sie dort bravourös den Spagat zwischen bayrisch-deftiger Küche und fleischloser Leichtigkeit, das einvernehmliche Miteinander des Stammtischs der umliegenden Bauern mit schickem Münchner Großstadtpublikum. Und die traumhafte Tischdeko würde ich am Liebsten jedesmal mitnehmen. Wenn ihr mal auf der Durchreise in der Gegend seid, unbedingt reinschauen!






Aber es gab natürlich nicht nur dolce far niente, mein Arbeitszimmer wurde endlich mal wieder gründlich generalüberholt und nebenher konnte ich es mir nicht verbeißen, im Rahmen meines endlos währenden Stoffabbauprojekts ein paar neue Minikuschelkissen und Herzen zu nähen. Ach ja, der Stoffabbau, das ist bei mir so ein Ewigkeitsthema. Inzwischen versuche ich mich wirklich beim Stoffeinkauf strengstens zu maßregeln, aber dann sehe ich doch immer wieder so viele schöne Muster und unweigerlich setzt bei mir ein Pawlowscher Haben-Will-Reflex ein, kennt ihr das auch? Ich habe mich da in letzter Zeit schon gewaltig gebessert, aber trotzdem, der Berg wird nicht wirklich kleiner. Deswegen werde ich in nächster Zeit statt vieler Mädchenkleider eher ein paar Kleinstprojekte realisieren, mal sehen, ob ich's durchhalte.







Und dann gings eben noch spontan für vier Tage nach Damüls im Bregenzer Wald, was ich auch nur durchweg empfehlen kann. Ein landschaftlich absolut traumhaftes Skigebiet mit vielen mittelschweren Genußpisten. Und was mein Skifahrerherz natürlich höher schlagen ließ, waren die vielen ausgewiesenen Skirouten, also lawinengesicherte Tiefschneehänge. Und da wir Sonntag auch noch Neuschnee hatten, wurden die Routen bis zum Umfallen durchpflügt. Der Ort selbst ist eigentlich gar kein Ort sondern eher eine lockere Ansammlung ehemaliger Bergbauernhöfe, aber genau das macht den landschaftlichen Reiz aus. Und für Nicht-Skifahrer gibt es unzählige idyllische Wanderwege. Allerdings habe ich die vier Tage kein einziges Bild gemacht, schäm.







Und die Frau Tochter Groß hat ihr Zimmer auf sagen wir mal sehr kreative Weise tapeziert, nämlich mit Seiten aus alten Lexika, was uns auch noch im Vorfeld einen sehr gemütlichen Vormittag in diversen Antiquariaten in der Münchner Maxvorstadt beschert hat. Da ich das Ergebnis wirklich ganz erstaunlich gut finde, versuche ich, von der Frau Tochter die Genehmigung für ein paar Bilder zu erwirken, sie ist da nämlich ein wenig eigen. Aber als Anregung wollte ich es einfach schon mal anbringen.






So, das war jetzt ein relativ wuseliger Post mit allem Möglichen, aber es passiert eben auch eine Menge in fast zwei Wochen. Und wie sieht's bei euch so aus?

xxx

Karin


Kommentare:

  1. Ich beneide dich! Um diesen Winter! Um deine schönen Fotos! Deinen Farbsinn !( Und am liebsten würde ich sage: Um überhaupt :-D )
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...stimme ich zu :-) und überhaupt *lach*
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Ach, das klingt nach ganz wunderbar verlebten, genussvollen Tagen. Und die Idee, seine Wände mit Seiten aus alten Lexika zu tapezieren, finde ich genial – obwohl ich als alte Leseratte fürchten würde, nicht mehr aus dem Lesen rauszukommen. Jetzt hoffe ich auf die Fotofreigabe deiner Tochter Groß :-) Herzliche Sonnengrüße aus dem Münchner Südwesten – Petra

    AntwortenLöschen
  3. oh ja, bitte ein paar bilder vom kreativen tochterzimmer!
    ein schöner post, bunt und frisch und kreativ!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. Boah, das ist sowas von beneidenswert! :) Ich will aaaaaauuuuuccchhh!! :) Wir kamen dieses Jahr noch gar nicht zum Skifahren! :( Aber dafür arbeiten wir ganz fleissig daran wieder nach Muc zu kommen! :) Drück uns mal die Daumen, dass es klappt!
    Das mit der Kaufsucht von Stoffen, habe ich auch! Ich komme an keinem tollen Stöffchen vorbei! :) Deine Herzchen sind mal wieder so toll geworden! :)
    Klem
    Alice

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,
    na - auf die Genehmigung bin ich aber gespannt!! ;-)
    Also sollte es helfen, ich würde mich zumindest riesig über Fotos freuen. Ich mag diese alten Lexikaseiten, habe selbst einige, die ich aber extra gesondert lagere. Direkt an die Wand tapezieren sieht bestimmt super aus, aber mit mitnehmen ist dann später mal nichts, gell? Naja, dann profitiert halt auch mal die Mama davon, stimmt's? ;-)
    Sei lieb von mir gegrüßt!
    ANi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karin,
    da habe ich mich bei deinen Worten doch glatt (mit)entspannt :) und beneide dich ein wenig um deine so schön verlebten Tage, denn zurückblickend war es hier eher matschig und grau ... und jetzt ein paar Worte an deine Tochter: liebe Tochter von Karin, bitte, bitte zeigen. Das kann nur toll aussehen und meine Augen wollen verwöhnt werden :)))) und meine Gedanken wollen dir ein großes Lob aussprechen und überhaupt ... verstecken gildet nicht .... ;)
    Liebes Grüsschen, Lilli

    AntwortenLöschen