Mittwoch, 22. Oktober 2014

Wozu überhaupt schenken?



Vor Kurzem durfte ich ein Gespräch mit anhören, das irgendwie seitdem in mir nachhallt. Es unterhielten sich drei wohlsituierte Damen in den Vierzigern und es ging um ein gemeinsam zu schenkendes Geburtstagsgeschenk, wahrscheinlich für eine andere wohlsituierte Dame in den Vierzigern. Man einigte sich auf einen Gutschein. Nun bin ich per se kein großer Anhänger von Gutscheinen, aber im Härtefall ist mir ein Blumengutschein von der Großtante doch lieber als der Pürierstab, den sie mir sonst schenken würde. Auch Nichten und Neffen im Teeniealter, deren Interessen ich nicht wirklich kenne, schenke ich im Zweifelsfall lieber einen Gutschein eines großen Internetkaufhauses oder noch besser gleich Bargeld.








Nun ging es diesen Damen wohl genauso, sie einigten sich auf einen Gutschein, aber dann kam die große Frage: Wie viel soll jeder für den Gutschein beisteuern?  Über 10€ wurde gar nicht erst diskutiert und auch 20€ pro Person wurden schnell verworfen, O-Ton: Was bekommt man heute schon für 20€? Also ich finde ja, eine ganze Menge, die Damen, die ich belauschte, hielten das aber für einen absolut indiskutablen Betrag. Nach einigem Hin und Her einigten sie sich auf 50€ pro Schenkerin, wobei eine der Damen der Meinung war, dass das noch viiiiel zu wenig sei, 100€ seien doch das Mindeste. Ich weiß ja nicht, wie gut die Damen mit der zu Beschenkenden befreundet waren, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es gar nicht um das Geschenk ging, sondern darum, zu zeigen, wie viel man mal einfach so raushauen kann. Und ich weiß auch nicht, ob ich mit diesen Damen unbedingt befreundet sein will.








Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich bin der Meinung, dass ein Geschenk von Herzen kommen soll und nicht primär den Sinn hat, zu zeigen, wie dick der eigene Geldbeutel ist. Nicht umsonst freuen wir uns so über ramponierte Basteleien von Kindern, wir spüren einfach, dass sie mit Liebe gemacht wurden.







Wie haltet ihr es mit Geschenken? Schenkt ihr nur zu einem konkreten Anlass oder auch mal einfach aus einer Laune heraus? Kauft ihr auch manchmal Gutscheine, wenn Euch partout nichts Passendes für die Tante einfallen will? Und wie macht Ihr es an Weihnachten?







Vor Kurzem bekam ich von einer Freundin ein kleines Notizbüchlein geschenkt, einfach so, ohne Anlass. Wert vielleicht 4,50€. Sie hat es in einem Laden gesehen und da sie weiß, dass ich eine Schwäche für solchen Firlefanz habe, hat sie es mir geschenkt. Ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig.

xxx

Karin


Kommentare:

  1. Hallo Karin,
    ein sehr interessanter Beitrag. Natürlich sollte ein Geschenk von Herzen kommen und dann auch den Geschmack des Beschenkten treffen. Bei meinen beiden Teenies sind Gutscheine und Geld im Augenblick sehr angesagt, also werden Geld und Gutscheine verschenkt. Doch immer bekommen sie eine ganz persönliche Kleinigkeit dazu, dass ihnen zeigen soll, dass ich sie liebe und schätze. Mein Jüngster bekommt natürlich sein Wunschgeschenk. In der Familie allgemein sind wir von "großen" Geschenken abgekommen weil es uns lieber ist wertvolle Zeit miteinander zu verbringen als auszuwerten wer das tollste Geschenk mitgebracht hat. So auch Weihnachten. Wenn ich absolut keine Ahnung habe was ich schenken soll, dann hole ich lieber einen Gutschein als auf Krampf etwas zu finden.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,
    ich verschenke im Notfall auch mal Gutscheine.
    Dann aber nur wenn ich dieser Person nicht soooo nah stehe oder wenn ich weiss, dass sich jemand selber etwas dort aussuchen möchte.
    Ich selber liebe es, Gutscheine zu bekommen :-) mein Mann zum Beispiel hat mir zum Geburtstag unter Anderem einen Gutschein von meinem Lieblingsstoffladen geschenkt. Das ist für mich natürlich ein Traum den anschließend einzulösen!! Da kann man sich auch mal teureren aussuchen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben :-)
    Aber am liebsten mache ich mir rechtzeitig Gedanken, um den Lieben wirklich eine Freude mit Dingen zu machen, die sie wirklich mögen. Für unseren Sohn hab ich heute die ersten Weihnachtsgeschenke bestellt...
    So früh war ich wirklich noch nie dran aber ich weiss, dass er sich tierisch drüber freuen wird. Und darauf freu ich mich am meisten...
    Danke für diesen Post :-)
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  3. Und du machst mich wieder glücklich mit deinen Fotos! Vor allem das mit der Schubkarre als Allwetterschutz! Gestern habe ich versucht, meine selbst genähten Unterhosen so zu fotografieren wie du und bin verzweifelt! Es sieht immer so nach Krampf aus....
    Übrigens schenke ich unheimlich gerne, muss aber auch keine Verpflichtungsgeschenke machen. Und selbstgemachtes kommt immer gut an bei vielen, die ich so kenne.
    Frohes Schaffen!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin !
    Ein toller Post mit guten Gedanken. Also ich verschenke fast nur selbstgemachtes, gerne auch an Menschen, die damit nicht rechnen. Gutscheine finde ich bei Kindern super, da die so gerne shoppen gehen und glücklich sind, wenn sie mal was zum Ausgeben haben. Ich freue mich am meisten über Kleinigkeiten die ich unverhofft und ohne Anlass geschenkt bekomme. Momentan werkle ich schon an den Weihnachtsgeschenken für heuer.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Karin,
    das ist ein ganz schweres Thema, vor allem wenn man als Gruppe auf einer Hochzeit eingeladen ist, da gehen die Meinungen weit auseinander. Ich finde auch das Teil kann mordsteuer sein und der volle Albtraum, während ein kleines Teil aus der Wühlkiste mein Herz erfreut. Aber ich ertappe mich dann auch immer bei dem Gedanken, wie das wohl der Beschenkte sieht...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag keine Gutscheine!
    Ich schenke am liebsten kleine, noch besser selbstgemachte Geschenke.
    Nummer eins Geschenk: Socken
    Zwei sind Tücher (gestrickte)
    Oder zu Weihnachten Pralinen.
    Letztens war ich bei einem Familienfest geladen. dort waren 4 kleine Mädchen um die 7 Jahre alt. Statt den Eltern Unnötiges mit zu bringen, habe ich den Mäusen Strickliesels mitgebracht. Eine jede kostete 4 €. Die Monsterchen waren den ganzen Nachmittag beschäftigt! Muss es da ein teures Geschenk sein?

    Klein aber Fein und nicht teuer. Das sagt nicht über meine Zuneigung aus.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Mit einem Büchergutschein kann mir jeder immer kommen – einfach weil es mir die Freiheit gibt, im Buchladen selbst herumzustöbern und zu dem zu greifen, was ich wirklich mag (noch nicht alle meine Freundinnen wissen, dass ich eine Schwäche für Sachbücher habe). Spontane kleine Geschenke mache und bekomme ich auch sehr gerne, wegen der Überraschung, der kleinen Geste, dem "Ich musste an dich denken"-Herzensmoment, da kann es auch schon mal ein besonders schöner Stein von der Isar sein, oder so. Und zu schenken ist so eine Kunst – wirklich herauszufinden, was dem anderen Freude macht und nicht mir. Liebe Grüße Pepe

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karin,
    ich bin einer Meinung mit Dir!
    50 Euro pro Person, meine Güte, dass ist ja der Wahnsinn!
    Ich freue mich immer über Kleinigkeiten, die mit Liebe gemacht oder auch mit Liebe geschenkt wurden.
    Meine Freundin hat mir schon manches Mal ganz spontan mit einer Kleinigkeit überrascht.Oder auch meine Mama oder meine Schwester!
    Meinem Neffen habe ich dieses Jahr auch Geld zum Geburtstag geschenkt. Aber immerhin mit einer witzigen Karte, über die er wirklich schmunzeln musste.
    Deine Fotocollage Nr. 1 ist sensationell. Nie hätte ich diese Motive für eine Collage gewählt - Du schaffst es einfach, "nicht passendes" passend zu machen!! :-)))
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  9. Ja...das Thema ist wirklich nicht so einfach zu beantworten...Ich finde in bestimmten Situationen...zum Beispiel, wenn sich der zu Beschenkende einen Herzenswunsch erfüllen möchte, Gutscheine durchaus in Ordnung...Ich persönlich empfinde aber auch die meiste Freude bei kleinen Geschenken, die mit Liebe ausgesucht sind...und ich verschenke solche kleinen Aufmerksamkeiten auch sehr gern...das macht mir viel Freude...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Karin,
    ein Post der sicherlich manch einen zum Grübeln anregt.
    Ich bin voll und ganz Deiner Meinung, von Herzen ist wichtig, nicht der Preis.
    Geschenke gibt es bei uns Geschwistern nur zum Geburtstag, Weihnachten
    schenken wir uns etwas selbstgemachtes, Neffe und Nichte bekommen auch
    mal so etwas, genauso wie meine Schwester und meine Freundin.
    Wie Du von Deiner Freundin geschrieben hast, man sieht etwas und weiß
    sofort für wen das ist. Und dann ist es egal ob gekauft oder selbstgemacht.
    So schenke ich gerne.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  12. iebe Karin,
    ein wirklich toller Post.... und ja, ich kenn das natürlich auch.... Ein Gutschein ist stets beliebt, denn was soll man den zu Beschenkenden den schenken? Hat man denn nicht schon alles? Trifft man überhaupt den Geschmack? Viele Menschen wünschen sich ja sogar Gutscheine, weil sie sich dann was gönnen können, was sie sich sonst im Alltag vielleicht nicht kaufen würden. Also so ein Gutschein hat schon ganz viele Vorteile. Aber er ist eben auch nicht sonderlich individuell. Er zaubert auch kein wirklich wahres - freudiges- Lächeln aufs Gesicht und am Ende bekommt man dann wieder auch nur einen Gutschein zurück geschenkt. Ich selbst bin kein Gutscheinfan, ich sag auch immer (natürlich nur zu denen, die mich kennen), "nur wer mich nicht kennt, schenkt mir einen Gutschein", denn ich löse diese Dinger nie ein.... Neulich habe ich erst wieder einen hervorgekramt aus dem Jahre 1996.... äh ja, da krieg ich wohl nix mehr für.

    Also ich versuche es daher zu vermeiden wo es geht, aber gerade wenn man auf runden Geburtstagen eingeladen ist, wo alle leute immer zusammenlegen, ist das halt doch immer noch das beste Geschenk. Da brauchste auch net mit selbstgestrickten Socken kommen.

    Wirklich schlimm dagegen ist aber eben einfach dieses bescheuerte "wir zeigen, was wir haben"-Gehabe. Das ist ja was, was ich ÜBERHAUPT nicht ab kann. Da krieg ich echt die Vollkrise. Und nein, auch ich möchte nicht mit solchen Damen befreundet sein, auch wenn sie mich wohl sehr großzügig mit ihrem Geschenk bedenken würden. Aber Freundschaft ist für mich dann doch etwas anderes.

    Liebe Karin, auch Du bist einfach sooooo wunderbar (jetzt hab ich aber auch mal gut geschleimt, oder? Aber was wahr ist, darf man schließlich auch mal sagen *grins*)

    ganz ganz liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, das ist jetzt aber ganz schön viel Text geworden ;-)

      Löschen
  13. ich bekomme sehr gern einen gutschein aus der lieblingsbuchhandlung und so verschenke ich manchmal - wenn ich jemand nicht so gut kenne - auch schon mal den ein oder anderen. am allerliebsten mag ich aber überraschungsgeschenke, die selbst gemacht sind und die vielleicht nur ein paar cent gekostet haben. ich merke dann, dass jemand an mich gedacht hat. von 50 € und so mag ich nicht reden... zu blöd sind manche leute, die nur aufs geld schauen.
    ich schenke übrigens auch sehr gern. kleinigkeiten, selbstgemachtes, überraschungen - an menschen von denen ich weiß, dass sie so etwas zu schätzen wissen.
    herzliche grüße, mano

    AntwortenLöschen
  14. schön, Deine Bilder!
    und was die Geschenke betrifft, so würde ich am liebsten immer nur dann was verschenken, wenn ich zufällig auf etwas besonders Passendes für jemanden stosse. Leider geht das natürlich nicht… Weihnachten ignoriere ich deshalb krampfhaft immer so lange wie nur irgend möglich…
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Karin, also ich schenke gerne und vorzugsweise Kleinigkeiten, Selbstgemachtes oder etwas Nützliches. Darum habe ich Augen und Ohren immer offen. Wenn mir was auffällt, schreib ich's in meinen Kalender. Dann ist's auch nicht allzu stressig, wenn Feste näher rücken. In meiner 7-köpfigen (Kern-)Familie wird seit ein paar Jahren zu Weihnachten gewichtelt. Das ist toll! Anstatt sich 6 Geschenke aus den Fingern zu saugen, macht man ein Geschenk. Den Betrag machen wir uns vorab aus. Jedes Jahr beschenkt man jemand anderen. Das ist auch deshalb ganz schön, weil man sich dann speziell zu einer Person mehr Gedanken macht.
    Während des Jahres verschicke ich liebend gerne Postkarten und handgeschriebene Briefe.
    Was ich sehr empfehlen kann und bei steigender Nichten-Neffen-Patenkinder-Zahl sehr hilfreich ist, ist ein Geschenkebuch. Dort schreib ich mir auf, was ich, wem, wann geschenkt habe :)
    Beste Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde dein Text ist sehr schön geschrieben und formuliert!
    Du hast wirklich recht, mit dem was du sagst. Bei einem Geschenk kommt es, meiner Meinung nach; nicht unbedingt auf den materiellen Wert an, sonder viel mehr was sich der Schenkende dabei denkt. Wenn man etwas schenkt, was wirklich von Herzen kommt und gut zu der Person passt, muss es gar nicht teuer sein.
    Ich selber verschenke auch fast keine Gutscheine oder Geld, das finde ich irgendwie zu unpersönlich. Ich bin allerings erst 20 und kann mir gut vorstellen, dass ich darüber anders denke, wenn ich irgendwann mal Nichten und Neffen im Teeniealter habe :D

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Karin,
    ein interessanter Post, der mich zum Nachdenken bringt. Also ich verschenke eigentlich selten bis gar nicht Gutscheine. Diejenigen, die von mir beschenkt werden, von denen kenne ich auch einigermaßen den Geschmack und weiß, was ihnen gefällt - alle anderen bekommen von mir nichts. Das mag zwar fies klingen aber ich möchte niemandem aus dem Zwang heraus etwas schenken, nur weil es "sein sollte"!

    Am liebsten sind mir aber die Kleinigkeiten oder die Geschenke, die nicht aus einem Anlass heraus sind sondern einfach so. So wie deine Freundin dir das Notizheft geschenkt hat - ich finde das ist so viel persönlicher!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Karin,
    ich schenke gern selbstgemachte Sachen (genäht, gestrickt, gebastelt, gekocht...), allerdings nur an Menschen, wo ich weiß, das diese es auch wirklich schätzen.
    Für Weihnachten mach ich bereits im Herbst (jetzt hab ich schon eine) eine Liste, wo ich überlege, wenn ich in diesem Jahr etwas schenken mag. Dann habe ich in Ruhe Zeit zu überlegen, wer was bekommen soll sowie genügend Zeit alles zu werkeln bzw. zu besorgen. Einfach nur Geld schenken, des Schenkens wegen, mache ich nicht.
    Hab noch eine schöne restliche Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  19. Ich schenke oft "einfach so", das macht mir total Freude und dem Beschenkten auch. Ich liebe Schenken :) Aber ich schenke auch gerne zu den Festen (Weihnachtsgeschenke besorge ich gerne schon Monate früher... nur dieses Jahr hab ich noch gar nichts fast... es ist so viel los gerade...) Liebe Grüße!! Julia / philuko

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Karin,
    ich schenke auch immer wieder mal "einfach so" und immer aus ganzem Herzen.
    Nie spielt bei mir der Wert eine Rolle.
    Wobei ich aber sagen muss, wenn mir etwas teures für jemanden der mir wichtig ist gefällt, kaufe ich das schon. Genau so aber auch wenn es nicht so viel kostet.
    Ach es muss einfach von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.

    Viele, viele Grüße
    Tina
    die wahrscheinlich auch nicht befreundet sein will mit solchen Damen :-)

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe mich ja lange gegen Gutscheine gewehrt, aber letztendlich finde ich sie besser, als ein Geschenk mit dem der Beschenkte nichts anfangen kann. Und auch meine Teenie-Nichten geben seit einem Jahr an, dass sie gerne Gutscheine hätten ;-))
    Ich finde Überraschungsgeschenke toll, bin aber oft nicht mutig genug, welche zu verschenken.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen