Dienstag, 28. Januar 2014

Der Geduldsfaden


Ein Satz, den ich anscheinend öfter von mir gebe, als mir bewusst ist, heißt: Jetzt reißt mir gleich der Geduldsfaden. Besonders Tochter klein muss ihn sehr oft hören, da sie oft wesentlich andere Prioritäten im Leben setzt als der Rest der Familie. Und als sie gestern früh mal wieder unendlich getrödelt hat, entfuhr er mir mal wieder, der Satz. Und dann kam die Frage: Wo ist eigentlich Dein Geduldsfaden? Ja, äh, gute Frage, wo isser denn eigentlich, der Geduldsfaden? Und wie sieht er aus?




Da war die Erklärungsnot groß, aber wo soll er schon sein? Natürlich IN MIR. Oho! Aber wenn er schon so oft gerissen ist, müsste er doch schon längst kaputt sein und KANN doch gar nicht mehr ständig reißen, oder? Und das alles kurz vor acht, wenn alle schnell aus dem Haus müssen Als geübte Mutter ist mein Geduldsfaden natürlich besonders dick und oft reißt er nur ein bisschen ein und wächst dann ganz schnell wieder zusammen. Aha. Puh, nochmal gut aus der Affäre gezogen.







Aber das war noch nicht das Ende: Hab ich eigentlich auch einen Geduldsfaden? Ha! Klar, liebe Tochter, und Deiner reißt auch mal ganz gerne, wenn Du Kleiderärmel nicht über filigrane Barbiefinger bekommst, Deine Legobauwerke einstürzen, wenn Deine Stifte beim Malen abbrechen. Und wie merkst du dann, das meiner gerissen ist? An was wohl? An Deinen kleinen und immer unglaublich süßen Wutanfällen natürlich. Ich hab doch keine Wutanfälle. Das Thema vertiefen wir jetzt lieber nicht, wir müssen nämlich aus dem Haus und Du bist noch nicht mal angezogen. Ich muss jetzt aber erst noch fertigspielen. Manchmal bräuchte ich ein Geduldsseil.





Und da es halbwegs zum Thema passt: Mein Grannyhaufen wächst kontinuierlich, aktueller Stand 237! Allerdings ist das bei der Deckengröße, die ich anstrebe, gerade mal Halbzeit. Mal sehen, wie mein Geduldsfaden mit der Herausforderung fertig wird, bis jetzt läuft's aber ganz gut.




Wie steht's mit Eurem Geduldsfaden, reißt der auch manchmal oder ist er aus bombenfesten Polyestergarn?


xxx

Karin


Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    ich hab das Lesen Deines Posts heute ganz besonders genossen. Manchmal könnte ich auch echt in die Luft gehen und meistens ist es tatsächlich das völlig unterschiedliche Zeitempfinden zwischen mir und meinem Sohn. Der steht, sein halbes Leben erzählend, im Badezimmer und sabbelt wie ein Wasserfall, während bei mir allmählich das Deoversagen einsetzt, weil wir los müssen... Was dann wiederum bei dem jungen Mann völliges Unverständnis und im schlimmsten Fall auch Maulerei zur Folge hat. Ich hasse es, wenn ein Tag so anfängt, obwohl man rechtzeitig aufgestanden ist. wo mir gelegentlich auch der Geduldsfaden reißt, ist bei meiner Schwiegermutter und ihrem Dauer-Hurra auf ihren ach so perfekten Sohn... :-))))

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. oh yes, da musst ich grad richtig schön lachen, liebe Karin, denn es kommt mir alles sooo bekannt vor.
    Als Mami ist ein GeduldsSEIL von Nöten - das Zeitverständnis von den Kleinen ist ein völlig Anderes
    als das Unsere. JEDEN Morgen das Gleiche auch bei uns. Und nicht nur am Morgen, eigentlich merk ichs immer dann, wenn Eile angesagt ist. Dann dehnt sich der Faden/das Seil (<- je nach Situation, manchmal reicht ja auch der Faden in uns) bis ins unermessliche - und manchmal reißts auch ein.
    Deine 2er Collagen bieten wieder einen wunderbaren Kontrast.
    Danke für den amüsanten Post Du Liebe!!
    Herzallerliebste Grüße zu Dir
    Lina

    AntwortenLöschen
  3. Hihi!! Ach wie schön ist das Bloggen!!! Birgit und Du sprecht mir soo aus der Seele!!!:) Das tut richtig gut zu hören, dass auch Ihr diese Probleme habt! :)
    Klem
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Haaach!! Herrlich! Wie im richtigen Leben! Und dann schlaue Frage stellen, wenn eh keine Zeit dafür ist. Und bestimmt nicht vergessen, was Mama gesagt hat, und im besten Moment dann fragen: Mami, ist jetzt dein Geduldsfaden gerissen??
    Wenn die Verblüffung und der Ärger vorbei sind, läuft sowas unter :weisst du noch.....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Mega lach! Hast Du mich gehört? Wie schön! Ja, die kleinen so herrliche Spiegel. Was wir da so immer von uns geben....

    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  6. *lach* Das hast du mal wieder sehr lebensnah geschrieben... Ja ja, der liebe Geduldsfaden *höhö* !!!
    Schöne Bilder hast du uns mal wieder mitgebracht - einen geduldigen Tag wünsch ich dir *gg* mit GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  7. Ja,ja, der Geduldsfaden! Ständig reist er ein klein wenig ein und repariert sich dann von selbst.
    Sehr schön wie Du das geschrieben hast.

    Wow, da bist Du mit Deiner Decke ja echt schon sehr weit. Bin ganz doll gespannt aufs Endergebnis (gehe mal davon aus das es noch ein klein wenig dauern wird)
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Karin - finde Deine Mailadress gar nicht. Wollte Dir doch noch ne PN schicken wg. der Fabric in MUC. Hast Du Lust hin zu fahren?
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Karin,
    also mein Geduldsfaden reißt des Öfteren.Ich bin ja ein seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr ungeduldiger Mensch *hüstel* :-)

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Karin, ich werde dir nie das Wasser reichen können, aber nicht bezüglich des Geduldsfadens, sondern was deine Fotokombinationen anbelangt. Nr.2 macht mich fertig, haut mich um, so schön!***** Ich glaube, ich gebs auf....
    Herzlichste grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Karin,

    Geduldsfaden ist ein gutes Wort zum NACHDENKEN, aber bei deinen
    Grannys da wäre er bei mir sicherlich schon längst gerissen...
    Dein Post ist heute nicht nur vom Inhalt toll sonder auch deine
    Bilder finde ich KLASSE!

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Karin,
    was für ein wundervoller post! Schon 237 Grannys, du schaffst das !!!!Jaaaa, die Sache mit dem Geduldsfaden ;o)...die ist glaube ich sehr tagesformabhängig bei mir ;o)! Wenn ich meinem Mann Glauben schenken darf, geht er aber wohl eher ein bisschen in Richtung "Polyestergarn" ;o), denn der sagt ständig :"Na, deine Geduld möchte ich mal haben !" Ich wünsche dir noch ganz viel Freude und Geduld mit deiner Decke und schicke dir viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  13. Sehr süß! Ein Geduldsdrahtseil wäre eine feine Sache ;)! Und es sitzt ganz klar im Bauch, denn von da steigt ja auch die Wut gaaanz langsam nach oben, bevor sie zum Mund rauskommt kurz bevor der Kopf platzt! ;) Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Karin,
    so wundervolle Impressionen zeigst Du uns wieder. Diesen Mix liebe ich einfach!
    Also, mein Geduldsfaden ist recht lang...doch wenn er zu reissen droht, dann zähle ich bis 10 und mache bewusst ein paar Yoga Atmungen und dann geht's wieder. hihi :)
    ganz liebe Grüße in den Abend,
    Duni

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, der Geduldsfaden, meiner ist oftmals auch sehr dünn und ich wünschte er wäre viel stabiler - aber es gehört dazu und ist ja nur menschlich, solange er nicht zu oft reißt - alles gut :-)
    LG weiter gutes Gelingen für Deine Decke
    Dani

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Karin,
    mein Geduldsfaden reißt auch meistens morgens ;-)
    Wenn wir morgens knapp in der Zeit sind
    und meine große Dame nicht in Hose und Shirt
    auf der Bildfläche erscheint, sondern im Prinzessinnenkostüm ....
    Oh oh oh ...
    Da flipp ich ein wenig aus :-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  17. Deine Worte haben mich jetzt mal wirklich richtig schmunzel lassen :) Durch solche Gespräche wächst der Geduldsfaden doch ziemlich schnell wieder zusammen, oder? Die LIEBE hilft einem dabei :) Ich habe mir die Tage gerade Wolle und Häkelnadel geholt, mich motiviert hingesetzt und angefangen meine wenigen Kenntnisse zu vertiefen ... tja, was soll ich dir sagen: dabei riss sehr zügig MEIN Geduldsfaden ... Somit bewundere ich dich für deine Geduld beim zusammenstellen der Decke!!! Für mich eine wahre Strafarbeit ....
    Lieben Gruß, Lilli

    AntwortenLöschen
  18. Ach, liebe Karin, der wäre gerne aus Polyestergarn oder auch gerne aus Kunststoffwäscheleinenseil, der Geduldsfaden. Ist er aber nicht. Leider. Und deshalb reisst er. Im Moment öfter als mir lieb ist. Pubertierende Jungs sind echt anstrengend..... Ich bin sehr gespannt auf Deine Granny-Decke. Die scheint ganz toll zu werden. Und darunter eingekuschelt können Geduldsfäden bestimmt sehr gut heilen ;)
    Liebe Grüße von
    Sandra

    AntwortenLöschen