Montag, 14. Juli 2014

mmmmh! Homemade Icecream!


Hallo und guten Morgen meine Lieben, ich schreib jetzt mal nix über die WM, weil ich von Fußball nämlich keine Ahnung habe und deswegen wohl die fast einzige Person deutschlandweit war, die das Spiel nicht angeschaut hat. Keine Sorge, ich hab's trotzdem mitbekommen. Und da wir hier hier weiterhin unseren Gastschüler bewirten, wird das heute mal ein Post ohne viel Worte.




Aber erstmal bedanke ich mich bei Euch für die vielen guten Johannisbeerverwertungstipps, einige davon wurden schon in die Tat umgesetzt und ich dann habe mich auch noch auf Neuland begeben und Eis gemacht!




Letzte Woche ist mir beim Großeinkauf eine dieser Stileisformen mit in den Wagen gerutscht, die natürlich sofort zum Einsatz gebracht werden musste. Die beigelegten Rezeptvorschläge habe ich gleich mal verworfen, ihr wisst ja, eimerweise Johannisbeeren.....

In meinen Kindern und unserem Gastschüler habe ich genug kritische Testesser zur Hand, und hier kommt es, das Johannisbeer-Siegereis:




Für vier Eisstengel braucht man 2 reife gelbe Pfirsiche, die gleiche Menge Johannisbeeren, 3 großzügige EL Quark und 1 EL Puderzucker, wer's gerne süßer mag, mehr.
Alles zusammen im Mixer nicht zu fein pürieren, in die Förmchen füllen und über Nacht gefrieren lassen.
Und wer's gar nicht mehr aushält: Die fertig pürierte Masse schmeckt auch so sensationell, ist eben bloß leider nicht sonderlich fotogen.




Einen schönen Start in die Woche euch allen! 

xxx

Karin



Kommentare:

  1. ♥♥♥
    Ich habe auch nicht geschaut :-)
    Mir ist Fussball so egal als wie wenn in China ein Rad umfällt :-)

    Aber dein Eis ist mir nicht egal Karin :-)
    Das sieht herrlich aus.

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    Du bist nicht alleine. Also ich hab shcon geschaut,
    aber mein Mann nicht (unglaublich - aber wahr, den
    interessiert die WM gar, gar, gar nicht und er war
    mountainbiken, weil so wenig los war auf den Wegen).
    Dein Eis sieht lecker aus und ich hab ja noch viele
    Johannisbeeren - jetzt brauch ich nur noch die Pfirsiche
    und dann gibts ein lecker Eis. Super.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. So und ich bin in eurem Bunde die Vierte: Habe auch nicht geschaut, aber zum Schluss einen Liveticker am iMac angeschaltet, denn ich hatte - obwohl keine Fußballinteressierte - Herzklopfen. Und so was kommt immer nur dann vor, wenn die Nationalmannschaft (egal ob Männer oder Frauen) im Finale steht oder der 1. FC Köln im Abstiegskampf. Da bin ich dann eben mit dem Herzen dabei.-
    Johannisbeersorbet ist mein Lieblingseis ( neben Jogurteis ). Gibt's aber nur im geliebten France oder selbstgemacht. Und dann kommt für Erwachsene eine gute Portion Crème des Cassis hinein....
    Lasst es euch munden!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hi liebe Karin,
    tolles Eis, tolle Bilder, muss ich auch mal wieder machen,
    liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,
    zwar habe ich bei dieser WM eine für mich untypische Fußballeidenschaft entwickelt, aber davon abgesehen kann ich dein Fußballdesinteresse sehr gut nachvollziehen. Auch toll finde ich deine unkomplizierte Rezeptidee mit den "großzügigen Esslöffeln" Ich finde es oft anstrengend, ständig alle Mengenangaben mitzuschreiben, wenn ich in der Küche rumexperimentiere... Umso toller deine Eisbeschreibung :)
    Liebste Grüße zu dir,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karin,

    ich habe das Pflichtprogram "Fussball" mit Begeisterung verfolgt und finde es klasse, dass sich all die Rackerei gelohnt hat und die Jungs uns zum Weltmeister gemacht haben.
    Lecker finde ich auch Dein Pflichtprogramm was das Eis essen angeht. Es sieht lecker aus und schmeckt viel besser als die gekaufte Variante. Eis wird bei uns das ganze Jahr konsumiert - auch im Winter.
    Ich bin da eher mal ein Genußesser.

    Liebe Grüßchen nach Bayern

    Deine Bluemchenmama
    (Danke für den Sonntagsgruß)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karin,

    ich weiß leider nicht wo mein Kommentar abgeblieben ist.
    Hier also nochmal alles von vorn: Ich habe auch das Pflichtprogramm "Fussball" absolviert und genossen und fand es toll, dass die Jungs uns zum Weltmeister geschossen haben.
    Was Dein Pflichtprogramm Eis essen angeht, das find ich klasse. Lecker sieht es aus und bei uns wird Eis das ganze Jahr über durch konsumiert.
    Ich dagegen bin eher ein Genußesser.

    Liebe Grüßchen nach Bayern

    Deine Bluemchenmama
    (Danke auch noch für den lieben Sonntagsgruß)

    AntwortenLöschen
  8. das eis sieht wirklich köstlich aus und wird sicher nachgemacht. mir sind nämlich auch mal solche behältnisse in den einkaufskorb gerutscht! ich habe sie erst einmal für banane-erdbeer-jughurt-eis benutzt. war auch nicht schlecht.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Psssst, ich glaube ich bekomme am Sonntag zum Geburtstag den Eismacher zu meiner Kitchenaid.... Jedenfalls habe ich mir den gewünscht und am Freitag kam ein Riesenamazonpaket für den Lieblingsmann ...... 😉 also dann probiere ich es aus dein Rezept 😊
    Sieht mal superlecker aus!! Hab eine schöne Woche und allerliebste Grüße ❤️
    Christel

    AntwortenLöschen
  10. Hmmmm hört sich fruchtig lecker an. Am Sa. und So. stelle ich in Sauerlach aus - guck mal bei mir vorbei. Da gibt es demnächst Details.... Danach werde ich mehr Zeit haben und so was mal ausprobieren.
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  11. oooooh, sieht seeeeehr köstlich und fruchtiglecker aus!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Karin,
    immer her mit den Eisrezepten - hier gibt es nämlich fleissige Abnehmer!! ;-)
    Das Rezept werde ich mir kopieren - Dankeschön!!
    Dir wünsche ich noch viel Spaß und nicht zu viel Stress mit Deinem Gast!!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  13. Mhhh lecker. Ich liebe Eispops. Schönes Rezept. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen