Dienstag, 5. Mai 2015

...


Über das verlängerte Wochenende hat mich der Rappel gepackt und ich habe endlich endlich mal wieder meinen Kleiderschrank entrümpelt. Eigentlich mache ich das mindestens einmal im Jahr, aber leider haben wir in unserem Haus von unseren Vorbesitzern einen begehbaren Kleiderschrank geerbt, der ein schier endloses Fassungsvermögen hat, da kommt einem ein Riesenberg Klamotten oft wie gar nichts vor und ich hab das leider zwei Jahre ein wenig schleifen lassen.

Damit nun niemand denkt, wir hätten hier eine Luxusvilla: Ich wohne mit Mann und drei Kindern in einem handelsüblichen Reiheneckhaus mit Handtuchgarten wenn mir das mal jemand vor 20 Jahren gesagt hätte, nicht besonders groß, aber mir genügt das vollauf. Und seit unserem Umbau letztes Jahr, verbunden mit einer fast kompletten Grundrissänderung, merkt man auch fast nicht mehr, dass es eigentlich nur ein schnödes Reihenhaus ist. Aber ich schweife ab....







Die ausrangierten Klamotten teile ich immer in zwei Gruppen: einmal die Sachen, die wirklich sehr getragen sind und Basics wie Jeans und Shirts, die spende ich. Ironischerweise nehmen hier in München die Flüchtlingsunterkünfte nichts mehr an, da sie von einer solchen Spendenflut überrollt wurden, dass sie nicht mehr wissen, wohin mit den Sachen. Eigentlich beruhigend zu wissen, dass wir doch noch in einer Gesellschaft leben, die zu Hilfe ohne Gegenleistung bereit ist.

Dann gibt es noch den wesentlich kleineren Stapel der besonderen, eher selten getragenen Teile. Die bringe ich in den Second-Hand-Laden. Und da bin ich wieder froh, in einer Großstadt zu leben, hier gibt es nämlich sehr viele sehr sehr schöne Second-Hand-Läden. Und damit fängt mein Dilemma auch an, ich gestehe jetzt hier an dieser Stelle, dass ich bekennender Second-Hand-Junkie bin. Wenn ich meine Sachen wegbringe, läuft es jedesmal auf das selbe hinaus: ich finde so viele tolle Sachen, dass ich beinahe mehr nach Hause trage, als ich weg gebracht habe. Keine Sorge, ganz so schlimm ist es nicht, meinen Kopf habe ich schließlich immer dabei und der ruft mich noch rechtzeitig zur Vernunft.

Aber diese Woche wollten zwei Teile unbedingt mit, das ganze lange Geschreibsel hier soll nämlich davon ablenken, dass ich eigentlich nur ganz profan meine Shopping-Trophäen vorführen will. Also, tadaa, hier meine neue Bluse mit cool bestickten Ärmeln und eine Handtasche in dezentem Dottergelb. Ich bitte um ausreichende Würdigung meiner herausragenden Shopping-Leistung, vor allem, weil ich eigentlich nie niemals einen Post machen wollte, in dem ich einfach nur neu Gekauftes vorführe. Und kann nicht mal mehr einen Link zum mich sowieso nicht sponsernden Shop machen, ist es doch gebrauchtes Zeug, nur als kleine Anmerkung zur momentan umgehenden Bloggerdebatte.

Aber ganz ehrlich, über solche Teilchen freue ich mich viel mehr als über etwas von einer großen Kette. Außerdem wären die Teile, die ich aus Second-Hand-Läden ziehe, neu meistens in einer Preisklasse, in der ich normalerweise nicht unbedingt einkaufen würde. Und peinlich ist mir das gar nicht, Möbel mögen wir schließlich auch gerne mit einem gewissen Vintage-Touch.








Und wie sieht es mit euch aus? Mistet ihr eure Kleiderschränke regelmäßig aus? Was macht ihr mit den ausrangierten Sachen? 
Kauft ihr auch mal gebrauchte Kleider? Oder findet ihr das eher Iiiih-Bääääh?

xxx

Karin




Kommentare:

  1. Also erstma gratuliere ich zu dieser dezenten Tasche! Gelb ist nicht meins - aber die Tasche ist sowas von!!
    Yes, ich bin ein Flohmarkt - und Secondhand- Kleidet-käufer, wenn ich denn was kaufe u d nicht selber nähe. Schlimmet ist, dass ich kaufe um daraus was anderes zu machen.....
    Schrankentrümpelung muss alle Jahre, für weniger reicht der Platz nicht
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. schöne Funde (die Kissen unter der Tasche sind übrigens auch toll!!) ich habe früher nur second hand gekauft, aber hier in Paris ist das irgendwie nicht so toll…
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke erstmal, dass dir die Kissen gefallen, deren Geschichte ist fast schon einen eigenen Post wert. Und dass es jetzt ausgerechnet in Paris mau ist mit Second-Hand-Läden, hätte ich nicht gedacht. Wahrscheinlich wird das dann alles hier nach München gebracht :) Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Karin,
    die Tasche find ich schon mehr oberlässig! Ich hab letztes Wochenende,
    weils ja nur regnete, auch unsere Ankleide (wohn aber auch in einem ganz
    nornalen Haus :-)) ausgemistet. Ich mach das ähnlich wie Du. Es gibt
    Sachen, die kommen in Kisten. Die bekommt meine Schwiegermutter,
    sie sammelt für einen Polnischen Pfarrer unendliche viele Kisten jedes Jahr
    und ein LKW bringt diese dann immer nach Polen. Andere Sachen verkauf
    ich oft online (bei uns aufm Land gibts leider keine Secondhandläden und die
    wo es gibt, sind unterirdisch). Allerdings kauf ich mir ab und zu auch
    gebrauchte Sachen. Online z. B. beim Mädchenflohmarkt, der ist echt toll!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Funde, ganz speziell. Ich freue mich auch über sehr über Funde aus dem Gebrauchtwarenkaufhaus oder vom Flohmarkt.
    Vor kurzem habe ich kräftig ausgemistet, aber eigentlich ist das gar nicht so unbedingt notwendig, denn inzwischen habe ich doch fast nur noch Sachen im Schrank, die ich wirklich mag... udn da bin ich nicht wirklich wankelmütig. :-)

    Aber ja, kannst du die Knoblauchsrauke essen, so lange sie noch nicht holzig ist. Am besten die Triebspitzen nehmen, die älteren Teile werden leicht mal bitter. Wenn du in meine Blogsuche "Knoblauchsrauke" eingibst, dann kommst du auf einige Verwendungsmöglichkeiten... :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,
    ich finde es bewundernswert wie konsequent du immer wieder deinen Kleiderschrank ausmistest.
    Ich halte es so, dass für jedes neue Teil ein altes weg muss. Bisher habe ich diese Sachen immer in die Altkleider-Sammlung gegeben. Vielleicht werde ich beim nächsten Mal aber auch auf einen Second Hand Laden zurück greifen. Mit viel Glück ergattere ich auch solche Schmuckstücke wie du.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Die Bluse ist der Hammer, die hätte ich auch nach Hause getragen... lach. Nun ist es ja so,dass es in München andere Second Hand Läden gibt wie hier in Biberach ;)) Also finde ich hier auch nichts, aber tragen würde ich getragene Kleidung schon ( was für ein Wortspiel!! ;)) )
    Allerliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann melde dich doch einfach, wenn du das nächste Mal deine Tochter besuchst, dann machen wir eine Tour de Second Hand! Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Herzlichen Glückwunsch zu deinen tollen Funden...gefallen mir sehr, eben gerade weil sie nicht in jedem Schaufenster hängen. Ich beobachte, dass hier die Sammelstellen für Altkleider regelmäßig überlaufen...möglicherweise schon auch eine Folge, dass Kleidung eben doch recht preiswert zu haben ist und viele davon vielzuviel im Schrank haben...:-(. Ausmisten...ja, da bin ich gerade dabei...also seit gefühlten Wochen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so...alle Rathäuser sind willkommen...;-)

      Löschen
  8. Och ich hab auch so ein begehbares Dingsda, so ein Klamottengrab. Eigentlich sollte man viel weniger anhäufen. Das macht frei! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Karin, die Bluse ist wunderschön die du erworben hast... (ganz ganz ehrlich) ich glaube die hätte ich auch nicht einfach so im Laden hängen lassen können. Super. Gelb ist leider so gar nicht meine Farbe, aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden. Kleiderschrank ausmisten ist bei mir auch so eine Sache. Ich lege die Sachen regelmäßig in einen Karton um mit auf den Flohmarkt zu nehmen... aber da wollen Sie so wenig bezahlen.... Standartsatz 1 Euro, dass ich sie meistens wieder wutentbrannt einpacke und einer gemeinnützigen Organisation spende. Ich hör mein Mann schon sagen, dann kauf nicht so viel...Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Karin, ich kann mich einfach nicht mit Secondhandkleidung anfreunden. Is blöd, ich weiß.
    Früher hat mich meine Tochter in solche Läden geschleppt, da hätte ich immer am liebsten eine Klammer auf der Nase gehabt, so habe ich die Gerüche all der Menschen wahrgenommen.
    Gefunden haben wir dann aber tolle Sachen, z.B. ein Cocktailkleid eines Jackie- Kennedy- Designers.
    Taschen - das geht. Und so ein gelber Knaller wäre mir immer willkommen. Damit kannst du ganz viel aufpeppen. Und Bügelverschlüsse sind im Kommen.
    Übrigens habe ich mein im September entrümpeltes Ankleidezimmer schon wieder ganz schön gefüllt mit selbstgenähtem Klassischen & stark farbigen Sonderangeboten & Jeans ( die davor verpönt waren ). Irgendwie hat die neue Lebensphase nach neuer Kleidung verlangt ( aber nicht Rentnerbeige!).
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Karin,
    wow, die Bluse ist der Hammer.
    Mein Kleiderschrank ist mini, ich besitze keine zig Paar Schuhe, von daher bin ich beim Ausmisten echt flott dabei. :-)
    Sende Dir ganz liebe Grüße und wünsche Dir einen schönen Tag.
    CLaudia

    AntwortenLöschen
  12. Da hast du wirklich zwei tolle Teile erworben. Besonders die Bluse gefällt mir außerordentlich gut!
    Ich gehe komischerweise nie in Second-Hand-Läden, obwohl ich für meine Kinder einiges gebraucht kaufe.
    Wahrscheinlich habe ich einfach noch nicht den richtigen gefunden. Hier ist die Auswahl auch nicht so prickelnd.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Karin,
    die Bluse finde ich ja echt genial.
    Aber um auf Deine Frage zu kommen, ich sortiere meinen Kleiderschrank auch
    einmal im Jahr. Und wie ich finde, auch sehr konsequent. Obwohl es sich nur um
    einen ganz normalen 2-türigen Schrank handelt.
    Meine Sachen spende ich. Ab und zu gehe ich aber gerne in den Second-Hand-Landen.
    Erst vor ein paar Tagen habe ich einen camelfarbenen Glockenhut
    für kleines Geld erstanden. Den werde ich mir für den nächsten Herbst ein wenig
    aufpeppen und noch ein paar Armstulpen dazu fertigen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Süße
    da schreib ich Dir auch endlich mal wieder. Immer so viel Trubel bei uns. Wie bei Euch. Kennst das ja.
    Die erworbene Second Hand Bluse gefällt mir sehr, die hätte ich auch mitgenommen. Und die Handtasche ist
    very special, die passt bestimmt toll zu Dir.
    Ich habe erst vor Kurzem meine Klamotten ausgemistet, das waren 2 volle 120 Liter Müllsäcke ... !!
    Drück Dich, alles Liebe,
    Lina

    AntwortenLöschen
  15. Yeah, was für tolle Fundstücke! Neu (und wahrscheinlich vollkommen überteuert) würde ich wahrscheinlich niemals zu einer gelben Handtasche greifen, aber vintage ist sie echt cool. Hier wandern ausgemusterte Sachen immer zur Tafel, leider, leider gibt es nicht einen guten Secondhandladen in meiner Umgebung, sonst würde ich mich auch supergerne auf Schnäppchensuche begeben.
    LG, Lilli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lilli, ich will auch lieber gar nicht wissen, was die Tasche neu gekostet hat, als ich gesehen habe, welche Marke es ist, dachte ich zuerst, die hätten auch bei der Gebrauchten noch eine Null am Preis vergessen. Aber die Ladenbetreiberin meinte, das stimmt schon so, die Besitzerin will sie nur unbedingt loswerden. Manchmal hat man Glück :) LG, Karin

      Löschen
  16. Oh, die Tasche ist genial. Die hätte ich auch sofort mitgenommen. Ich liebe gelb! Falls du sie mal weiterverkaufen magst, ich meld mich freiwillig, lach....
    Ich miste auch regelmäßig aus. Das meiste bekommt mein Patenkind, einzelne Teile verkaufe ich übers Internet. Seit ein paar Jahren versuche ich bewusster einzukaufen und überlege mir eine Neuanschaffung gut.
    Welche Blogger Debatte gibt es grad???? Ich hab das hier in Südtirol nicht mitbekommen.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  17. die tasche hätte auch mitgenommen. die bluse weniger. weil nämlich so weite ärmel bei mir grundsätzlich in der suppe landen ;-)!!
    ich kaufe die meisten sachen in sozialläden, auf dem flohmarkt und in sec hand läden. die billigprodukte mit gifttouch von diesen ganzen ketten mag ich nicht mehr tragen, die stinken ja schon von weitem nach chemie. aber ich trage meine sachen wirklich "auf" und was ich selten anziehe (fehlkäufe o.ä.) bringe ich meist in einen sozialladen. also gutes recycling! leider kann ich (noch) nicht nähen, sonst würde ich sicher dem "aus alt mach neu" frönen.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen