Dienstag, 3. Juni 2014

Der tägliche Wahnsinn & Gewinner


Hallo meine lieben alten und neuen Leser, ich freue mich, dass Ihr da seid. Jetzt bin ich ja einen Tag zu spät mit der Bekanntgabe der Gewinner meines Giveaways, aber der tägliche Wahnsinn hat mich gestern leider vom Posten abgehalten.




Wie Ihr ja vielleicht wisst, teile ich mein Heim mit Teenagern und das tägliche Miteinander gestaltet sich mitunter schwierig. Tochter Groß (15) scheint momentan an ihrem Bett festgewachsen zu sein und wir überlegen ernsthaft, sie mit Bett, ihrer imposanten Sammlung leerer Joghurtbecher und Bananenschalen und alles andere würde ihren sicheren Tod bedeuten Laptop und Handy in die Rumpelkammer umzusiedeln. Das Zimmer könnten wir dann nach gründlicher Renovierung gewinnbringend untervermieten, hallo, wir wohnen in München, da bringt das richtig was. Außerdem erstaunt es mich täglich aufs Neue, wie viele Teeniemädchen gemeinsam auf so ein Bett passen und wie lange sie es dort miteinander aushalten.

Absolut fassungslos war ich allerdings dieses Wochenende. Es gab Risotto und nach meiner üblichen Kommando-SMS (Tisch decken! Käse reiben!) kam sie angeschlurft und delegierte die Tischdeckerei erst mal an Tochter Klein, die solche Aufgaben ja noch mit Entzücken erledigt. Dann schnappte sie sich Käse und Käsereibe und verschwand damit in ihr Zimmer, um dort den Käse zu reiben. AUF. DEM. BETT. LIEGEND. Ohne Worte.




Auf den Schock hin musste ich gleich noch ein paar Wimpelketten häkeln, die heute noch in den Shop wandern werden. Dazu angeregt wurde ich übrigens von einem der zwei Bücher aus dem Giveaway. Und wenn das jetzt mal keine subtile Überleitung zu den Gewinnern war, weiß ich auch nicht.

Losfee war übrigens Sohn Groß, der die Aufgabe mit Grandezza erledigte. 'Nenn mir mal zwei Zahlen zwischen 1 und 44' 'Kannst du dir nicht selbst welche ausdenken, was soll der Sch...? Kann ich das Auto haben?' Die Diskussion dauerte noch etwas länger, aber ich konnte ihm doch noch erfolgreich zwei Zahlen entlocken und hier sind die Gewinner:

Nicole von Purple Roses Country Cottage und

Catrin von Lovelife

Gratulation, meine Lieben, bitte gebt mir Eure Mailadressen, damit ich Euch kontaktieren und die Bücher bald zuschicken kann!




Und nun stürz ich mich weiter in mein lustiges Leben mit Teenagern. Und wie stehts mit Euch, habt Ihr auch Teenies zuhause? 
Und waren wir eigentlich auch so?

xxx

Karin


Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    ich kenn das. Mein Sohn war so, meine Töchter weniger. In den Zimmern entstand jeden Tag neues niederes Leben, Das wächst sich aus (wie man so sagt), Ich hab auch irgendwann nur noch die gewaschene Wäsche vor die Tür gelegt.Das Deligieren konnte meine Große auch gut, aber der kleinere Bruder hat dann Tacheles gesprochen aber nicht verbal. Das ging so manchesmal die Post ab. Heute sind alle 3 (30,27 und 24 Jahre) ein Herz und eine Seele und haben einen Leitspruch " Die Macht von dreien kann keiner entzweien". Und aus allen ist was Tolles geworden.
    Die Hoffnung nicht aufgeben und ignorieren.
    Liebe Grüße
    Sabine Z.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,

    ich lach mit weg :-))) Danke für diesen herrlichen Post. Auch wenn du es wohl manchmal nicht so lustig findest, aber als Aussenstehende ist es göttlich ;-)
    Meine zwei Jungs sind (zum Glück) erst 4 und 6 Jahre alt. Auch hier ist das Miteinander täglich sehr abenteuerlich, und an die Pupertät mag ich lieber noch gar nicht denken.
    Wie sagt man doch so schön :" Tief durchatmen und weiter gehts!"

    Alles Liebe,

    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Mensch Karin,
    wie bei uns...nur habe ich ja zwei Jungs...
    Ist aber auch nicht besser. Der "Kleine" chillt nur und kommt nur zum Essen fassen in die Küche. Danach direkt wieder auf sein Bett. Treten kann man in dem Zimmer schon lange nicht mehr...
    Puddingbecher, halbleere Wasserflaschen, Kaugummipapierchen, all so was finde ich auf dem Boden...
    Du siehst, es ist hier nicht besser.
    Nur der Große wird langsam vernünftig. Aber das ist mir nicht ganz geheuer. Bin gespannt, wann da der nächste Ausbruch kommt...grins.
    Ganz liebe Grüße und Kopf hoch,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin,
    beim Lesen konnte ich mir einen Lacher nicht verkneifen...obwohl es für Dich bestimmt nicht lustig war ;-) Da wir kinderlos sind kann ich nicht mitreden, aber wenn ich an meine Teeniezeit zurück denke muss ich gestehen, dass ich doch viiiiel Zeit mit meinem "Walkman" in meinem Zimmer verbracht habe...:)
    Glückwunsch den Gewinnerinnen und Dir noch einen angenehmen Nachmittag,
    ganz liebe Grüße
    Duni

    AntwortenLöschen
  5. Oje Karin,
    jetzt weiß ich nicht was schlimmer ist...das Alter in dem sie abends nicht im Bett bleiben wollen oder das was du uns gerade geschildert hast;)
    Hab sehr geschmunzelt!!!
    Meine Glücksfee ist übringens mein Mann, dem ich abends dann immer zurufe, nenn mir eine Zahl zwischen 1 und....
    Ich wünsche dir eine schöne Woche
    und maile Dir die Tage mal, wegen Kaffee:) Deine Idee, dies mit Tanja und Lina zu machen ist super, gibt also eine Rundmail an Euch Drei.
    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  6. Hui Karin
    Ja du, solche Szenen sind mir bekannt;) Ich packe hier dann gleich noch " tote Sandwitches " in die Filmszene mit ein;)
    Na ja, und denn noch freue ich mich zu erleben, was für wunderbare Menschen hier heran gedeihen. Geht dir sicher auch so?!
    Glückwunsch an die Gewinnerinnen und dir eine gute Woche.
    Herzlich Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karin,
    ähm...jaaaa.....hab auch ne Teenietochter daheim....dreizehneinhalb....und besondrrs lieb ich folgende Diskussion: ich:bring bitte Deine Schmutzwäsche runter....sie: hmh.....ich an mehreren aufeinander folgenden Tagen den gleichen Text runterleiernd....dann sie: Mannooooo.....was soll ich denn anziehen? ?????? Wo ist dieunddie Hose...Bluse....was weiß ich. .....boah!!!! ;-)
    Glückwunsch an die Gewinnerinnen.
    Und...stark bleiben, durchhalten.....wir schaffen das mit den Teenies!!!
    Hab es fein....liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Oje, wobei ich sagen muss, dass sich das als Ausenstehende wirklich lustig liest (verzeih mir!). Ich musste so lachen.
    Ohhh mir graut schon vor dieser Zeit. Meine Tochter führt sich jetzt - mit 7 - schon manchmal recht pubertär auf. Wie wird das erst später?
    Aber ich sehe da eine gemütliche Hängematte. Da legste dich rein und entspannts dich und denkst NICHT an Käse im Bett. Immerhin hat sie deine Aufforderung ausgeführt (man muss es positv sehen;-))
    Schöne Grüße und wie sagt Ulla (http://wer-ist-eigentlich-dran-mit-katzenklo.blogspot.de/) gerne: Immer locker bleiben.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Ob wir auch so waren? Bist Du verrückt? Man hätte mir den Kopf abgerissen. ;-) Wir waren immer lieb und rücksichtsvoll und haben ALLES gemacht, was Eltern sagten. Zumindest glaube ich, dass wir ne Menge davon gemacht haben. Hinterrücks wurde sicher über die Alten geschimpft, aber raus kamen wir aus der Nummer mit den Füßen unter dem Tisch erst, als wir ausgezogen sind. Hm, vielleicht sind wir darum so früh ausgezogen?....

    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Karin,
    ich mußte sehr schmunzeln bei deiner Geschichte. Käsereiben im Bett... Ich glaube, ich könnte da nicht mehr ruhig bleiben.
    Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen!
    VG Sanne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Karin,
    ach ist das nett zu lesen, dass es in anderen Familien auch Teenager gibt. :-)
    Ja, ohne Handy und Co wären unsere "Kleinen" wohl alle aufgeschmissen!
    Du hast recht, München ist ein teures Pflaster, da würde sich eine Untervermietung des Zimmer Deiner Tochter schon lohnen. ;-)
    Naja, wir waren ja alle auch mal so, oder? Nur ohne Handy, ohne so viel Luxus und ohne so viel Freiheit. :-)
    Liebe Grüße,
    ANi
    Ach ja - und ich muss es immer wieder sagen - schöne Bilder hast Du wieder gemacht!!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Karin,
    habe eben deinen Blog entdeckt und beim Lesen dieser Geschichte immer breiter gegrinst. Oh ja, kann deine Fassungslosigkeit gut nachvollziehen.Teeniebetten haben ein unglaubliches Fassungsvermögen. Hab zwei Mädels, 17 und 22, die Große ist aus dem Haus und inzwischen total pingelig was Ordnung angeht. Die Kleine hat, denke ich, viel aus den Reibereien mit der Großen gelernt und hält sich zurück. Sammelt also nur 2 statt 7 Joghurtbecher am Bett, diverse Frühstücksbrettchen und natürlich ihre Wäsche....
    Herzliche Grüße und Danke für die schöne Alltagsbeschreibung, Anke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Karin,
    ojeeeeeeeeeeeeeeeeeemine.Das klingt ja sehr mühsam und anstrengend :-)
    Aber ich glaube wir waren genau so :-) :-) :-)
    Vielleicht nicht ganz soooo ;-) Aber doch sehr ähnlich.

    Viele Liebe Grüße von Tina
    die keine Teenies daheim hat ;-)

    PS: Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Karin...
    Ohhhh wie cool... Ich fass es kaum! Ich freu mich!
    ... musste so lachen... IM BETT.... IM LIEGEN ...hihi...auf solche Aktionen freu ich mich schon...und die innerfamiliäre Kommunikation ab September auch (da bekommt der Große Eeeeendlich sein Handy)
    Ich schreib dir jetzt gleich ne Mail!
    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  15. ...mh das wollte ich- kann aber nirgends eine Mailadresse von dir finden - auch im Profil nicht...oder bin ich nur blind?

    Meine wäre mailtolovelife(at)gmail.com ...

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Karin,

    mit Teenagern kann ich auch dienen und im Moment bin ich stolze Besitzerin mehrerer Handys, denn die habe ich gezwungenermassen kurzzeitig konfisziert. Die Kommunikation findet auch eher im Zimmer statt wobei ich mich über mangelnde Küchendienste nicht beklagen kann. Am Wochenende wird geholfen - da darf ich ein bisschen entspannen.
    Ansonsten ist das Leben mit Teenagern immer aufregend und lustig.
    Soviel anders waren wir glaub ich, auch nicht.

    Herzlichen Glückwunsch noch an die lieben Gewinnerinnen

    Es grüßt lieb eine Leidensgenossin

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Karin,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch den Gewinnern. Bei mir st die Teenie Zeit ja noch nicht soo lang her (ca. 10 Jahre)...ja ein wenig kommt mir das schon bekannt vor ;).
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  18. Hihi, liebe Karin, das hast du super lustig geschrieben! Da bin ich ja schon echt gespannt, was mich in ein paar Jahren erwartete...
    Glückwunsch an die Gewinner!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  19. Hihi, oh Gott Du Ärmste. Na so haben wir aber auch was zu lachen. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Karin,
    ich musste gerade richtig lachen..der tägliche Wahnsinn :-) Und neeeeiiin natürlich waren wir nicht so!!

    Herzlichen Glückwunsch auch an die Gewinner und liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  21. Ja Ja liebe Karin, das waren noch Zeiten,
    ich hab ja nur eine, aber sag dir es war identisch.
    Mach dir nix drauß, besser als wenn sie nur draußen rum lungern !!!
    Glückwunsch an die gewinnerin.
    Liebe grüße Andrea und halt die Ohren steif.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Karin !
    Ich habe zwei pubertierende Töchter und einen Sohn, der bald soweit ist.
    Und ich könnte ein Buch, ach was sage ich, Bücher !!! darüber schreiben.
    Über unaufgeräumte Zimmer, verschwundene Telefone, besetzte Badezimmer ....
    Du bist nicht alleine *Mutmach*.
    Dir noch einen schönen Abend und den Gewinnerinnen Herzliche Glückwünsche,
    Anja

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Karin,
    ich muss grad so lachen.... sorry..... jaaaa ich kenne daaas auch!! :)) Ohne Worte manchmal!! Aber es wird besser, vielmehr gut, kann ich jetzt nur aus Erfahrung mit meiner Tochter Groß sagen ;))
    Halt die Ohren steif du Liebe! ... ach ja und den Gewinnern herzliche Glückwünsche!! ♥

    Alles Liebe
    Christel

    AntwortenLöschen
  24. Hey! Nein, ich habe noch keine Teenies zu Hause. Ich bin noch in der Phase, wo man froh ist, wenn sie sich mal eine Stunde in ihr Zimmer begeben und einem nicht ständig auf der Pelle hängen, weil sie nicht wissen, was sie spielen sollen ;). Nach Deinem Post werde ich versuchen, dieser Zeit etwas Gutes abzugewinnen...;))) Liebste Grüße, Rieke

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Karin,
    was habe ich schmunzeln müssen, als ich deine Zeilen las! Des Pubertiers bester Freund: das Bett. Das ist meist auch der einzigste Platz, der nicht übersät ist mit Sachen ;) ich bin immer wieder froh wenn ich höre, dass es bei anderen ähnlich abläuft - das entspannt doch sehr! Wir Eltern brauchen viiiel Gelassenheit und die tägliche rosarote Brille um unsere "Großen" zu lieben, aber zum Glück bekommt man ja zumindest die rosarote Brille bei der Geburt gleich implantiert :)
    Hab einen feinen Tag!
    Lieben Gruß, Lilli

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Karin,
    wow!!! Ich habe gewonnen - ich freue mich ja so sehr!!!!
    Meine Email-Adresse lautet: purple-roses-country-cottage@gmx.de. Vielen, vielen Dank. Herzliche, sonnige Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  27. Oh, ich find gar keine E Mail Adresse von dir???
    kannst du mir diese vielleicht kurz an frl.lampe@gmail.com schicken?
    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Karin
    Wir waren bestimmt nicht so im Teeniealter, LOL! Ich musste gerade herzhaft lachen. Meine Kids sind noch klein, das heisst, mir steht alles noch bevor...., Hilfe! Dann hast du's dann wieder ganz friedlich!
    Sei ganz lieb gegrüsst, Christa

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Karin,

    schmunzel...das kenne ich irgendwie , irgendwoher, kommt mir alles so ziiiiiemlich bekannt
    vor...vor allem die leeeeren JoghurtBecher... volles Bett, bei uns mit Jung´s , hab ja nur
    Männer um mich herum...und viel leeerem Schoko oder MägPapier....

    Hab super tolle und nicht all zu CHAOTISCHE Pfingsten mit deiner Family!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  30. Ich lieg am Bogen *lach* Im ersten Moment dachte ich du schreibst über eines meiner Kinder!!!!! Wunderbar...besonders das mit dem "am Bett festgewachsen" :-) Ich hätte da allerdings auch noch "-RESTE- von- Essen- die-untrennbar-am-Teller-angewachsen-sind-bevor-sie-irgendwann-zu-neuem-Leben-erwachen" anzubieten *grrrrrr* Ich hätte es nie für möglich gehalten, das es so EIN Zimmer einmal in unserem Haus gibt...und nun schon zum zweiten Mal!!!! Jungs sind da doch sicheeeeeeeeerrr ganz anders, oder!! Bitte gib mir Hoffnung, ein drittes Mal steh ich das nicht durch *grins* VlG Birgit

    AntwortenLöschen
  31. Oh, du wunderbare Karin!
    Ich weine!
    Die eine Seite, bzw. das eine Auge (Sonst wärs komisch, gell? ;) ) weint vor Lachen über diesen entzückenden, situationskomischen Familienlebenaufklärungspost, das andere Auge jedoch heult dickste Tränen vor schierem Entsetzen darüber, was mir widerfahren wird, sobald meine Kinder sich mal dahin gewachsen haben, wo deine großen bereits sind. HIMMEL, HILF!! ;))
    Allerherzlichste Grüße und CHAPEAU! IM BETT! DEN KÄSE!! schickt dir
    San
    PS: Mein all-time-favorite war diesmal auch wieder dabei: die Tischdeck-SMS. Ich seh mich schon...

    AntwortenLöschen