Freitag, 28. November 2014

Freitagsblumen


Hallo meine Lieben und erst mal vielen Dank für die vielen vielen Reaktionen auf meinen letzten Post, man macht sich ja doch immer so seine Gedanken, ob man sich mit seiner Meinung nicht doch zu weit aus dem Fenster lehnt. Am liebsten hätte ich auf jeden einzelnen Kommentar von Euch geantwortet, da waren so viele tolle Gedanken dabei aus den meisten Kommentaren könnte man sogar einen eigenen Post machen, aber Ihr wisst ja, die Zeit...

Tja, und wie leite ich jetzt am elegantesten zu Freitagsblumen über? Obwohl, eigentlich ist das einfacher, als gedacht, denn auch da geht es heute um kindliche und jugendliche! Kreativität weitab von jeglichem Förderwahn. Nein, wir lassen die Kinder nicht zur Vorbereitung auf die Physik-Schulaufgabe Blumen züchten, aber wir haben als Spritzschutz die Rückwand unserer Küche mit Tafellack lackieren lassen. Das klappt super, man kann wirklich jeden Fettspritzer problemlos wieder abwischen. Außerdem inspiriert sie nicht nur Tochter Klein, sondern auch meine großen Kinder mitsamt Freundeskreis zu regen literarischen Ergüssen, interessanten Zeichnungen und die eine oder andere Matheformel wurde auch schon aufgeschrieben. Anfangs dachte ich, wir würden die Wand ab und an mit ein paar ausgewählten  Sprüchen in schön kalligrafierter Schrift verzieren, inzwischen herrscht allerdings chaotischster kreativer Wildwuchs und das gefällt mir fast besser als eine durchgestylte Wand kann man das so nennen?. Dass hier gerade ein fast leeres Eckchen zu sehen ist, liegt nur daran, dass Tochter Klein mit ihren Versuchen, eine Katze an die Wand zu malen, völlig unzufrieden war und alles wieder weg gewischt hat.




Aber eigentlich sind wir ja bei den Friday Flowers. Meine Gerbera-Mitleidsphase hält an, diese Woche habe ich knallig pink- und orangefarbene aus dem Supermarkteimer gerettet.
 Warum stellen die den Eimer nicht mal an prominentere Stelle, so unter der Obsttheke fristen die Blumen wirklich ein jämmerliches Dasein. Dafür jetzt ab damit zu Holunderblütchen und euch allen schon mal ein schönes Wochenende!

xxx

Karin



Kommentare:

  1. Erst mal noch mein Senf zu Über-Fö(o)rderung: Kinder soll man einfach Kinder sein lassen, sie müssen nicht jeden Tag "Programm" haben, Terminkalender wie Erwachsene, ehrgeizige Mütter... manchmal braucht ein Kind einfach nur Zeit, Langeweile, in Ruhe gelassen werden...
    So, und dann gefällt mir Deine Farbexplosion heute, wie gut, dass Du die Gerberas alle "gerettet" hast!!!!
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, Tafel mit Gerbera! So hätte es mir in der Schule auch mehr Spaß gemacht!-
    Dass die Farbe als Spritzschutz geeignet ist, finde ich wunderbar und hätte ich nicht gedacht. Hatte Anfang der 70er Jahre in meiner ersten Studentenwohnung zwei selbst gebaute Tische für meine japanische Bodensitzecke damit gestrichen. Die waren bald von Weinglaskringeln ( eingefressen ) übersät...Seitdem hab ich den Tafellack nicht mehr benutzt, gefallen könntet mir immer noch ( bin halt eine alte Tafelschmiererin ).
    Alles Liebe! Beau week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin, bitte nimm es mir nicht übel, aber ich musste deinen Link leider entfernen. Bitte lies dir doch meine "Spielregeln" noch einmal durch und wenn du ein Foto mit den Blumen in der Vase in deinen Post einfügst würde ich mich freuen, wenn du dich erneut verlinken würdest. Du hast bis Sonntagabend Zeit . Ganz herzliche Grüsse und einen gemütlichen ersten Advent, helga

    AntwortenLöschen
  4. Deine knalligen Gerbera sehen enfach entzückend vor der dunkelgrünen Tafel aus - ein richtiger Hingucker!! So schön, dass Du sie gerettet hast, Karin.. lächel!! Herzliche Grüße und ein besinnliches Adventwochenende, Nicole

    (Übrigens: ich bin ganz und gar Kebo's Meinung und wir versuchen das auch zu leben!)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätt mir die Katzenmalversuche gerne angeschaut - so wie die geretteten Gerbera!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Karin,
    die bunten Gerbera bringen ja wunderbare Farbe in die Küche.
    Zumindest wenn es bei Euch in den letzten Tagen genauso Grau in Grau war wie bei uns.
    Die Kätzchen Deiner Tochter hättest Du aber auch gerne zeigen dürfen.
    Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent, Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Gerberafarbkombi, und zum Kritzelwahnsinn auf der Küchentafel: ich find das besser als durchgestylt! Aber auch dein Spruch mit der Werbung ist einfach nur genial ;)
    LG, Lilli

    AntwortenLöschen
  8. Die Tafelwand ist ja eine tolle Idee und die Blümchen sind richtig schön

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen