Freitag, 21. November 2014

Friday Flowers & Let's go outside - against the Novemberblues



Huch, da hab ich ja mal wieder gewaltig die Belichtung nach oben gedreht, aber was soll's, so wahnsinnig viel Sonne haben wir derzeit nicht, da kann's schon mal ein wenig leuchten. Eigentlich schreibe ich hier nicht unbedingt über fotografische Probleme, aber heute habe ich über eine Stunde gebraucht, um die von mir eigentlich in den schönsten Leuchtfarben fotografierten Bilder wenigstens halbwegs in den Farben, die ich eigentlich abgelichtet habe, abzuspeichern. Mein Rechner mag anscheinend kein Rot und was ihr hier seht, ist die grauschleierloseste Version, die ich hinbekommen habe. Nächstes Mal wird's wieder leuchtender, versprochen. Und da wir schon beim Thema sind und ich öfter gefragt werde, wie ich die Bilder so hell bekomme: Man kann an jeder Kamera die Belichtung nach oben drehen und davon mache ich hemmungslos Gebrauch, allerdings nicht zu hoch drehen, sonst wird's grisselig. Und zugegeben, zur Not gibt's noch Photoshop.






Diese Woche haben ein paar Gerbera aus dem Supermarkt bei mir ein neues Zuhause gefunden, die armen Blümchen standen von Niemandem beachtet in einem Eimer in der Ecke, da hat mich einfach das Mitleid übermannt. Ich mag Gerbera eigentlich sehr gerne, sie sehen aus wie Blumen, die kleine Kinder malen und es gibt sie in so vielen schönen leuchtenden Farben.






Und wenn wir schon beim Thema grau sind, hier noch eine kurze Selbstbeobachtung. Da ich ja ein eher sportlicher Typ bin was man meiner Figur leider nur bedingt ansieht fahre ich nach Möglichkeit immer mit dem Rad zur Arbeit. Und gerade in der dunkleren Jahreszeit merke ich, wie gut das tut. Oft muss ich mich morgens sehr überwinden, aber wenn ich dann unterwegs bin, finde ich es draußen eigentlich wunderschön und komme wunderbar zu mir selbst. So starte ich viel entspannter in den Arbeitstag, hatte schon ein bisschen Bewegung und bin nebenher so gut wie nie erkältet. Einfach mal ausprobieren, ein bisschen Draußen sein lässt sich in jeden Tagesablauf einbauen.





So, und nun wandern meine graustichigen Blumen noch zu Holunderblütchen und ich schwing mich auf's Rad...

xxx

Karin



Kommentare:

  1. Da kann ich Dir nur zustimmen, liebe Karin! 'Draußensein' ist der beste Stimmungsaufheller den es gibt! Ich bin absolut der Draußentyp. Ob Wald, Feld oder Garten, ob zu Fuß oder mit dem Rad. Wenn es geht, nehme ich am liebsten meine ganze Bande mit. Einfach herrlich! Dir ein ganz wunderbares 'Draußenwochenende'! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare farbenfrohe Blümchen!
    Ich rette auch immer ganz gerne die Supermarktblümchen - die können einen aber auch leid tun ;-)))

    Greetings & Love & a wonderful weekend
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du Recht, ich war eben auch schon spazieren. Leider wohne ich zu weit von der Arbeit weg um mit dem Rad fahren zu können. Die Gerbera haben eine tolle Farbe

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Karin,
    jaaaaa, das stimmt... draußen sein ist die beste Medizin. War gerade auch im Wald, einmal tief durchatmen, das tat gut.

    Hab echt lachen müssen, als ich gelesen habe, dass Du mit den Bildern so Probleme hattest. Deine Aufnahmen wirken immer so perfekt - nee, sie wirken nicht nur so, nach meiner Meinung sind sie es auch, dass man immer denkt, Dir geht das einfach so von der Hand. Das es anscheinend doch nicht so ist, beruhigt mich etwas und ich kann sagen, es hat sich auch mal wieder gelohnt. Sind wirklich tollte Bilder und die Gerbera mag ich auch sehr gerne, auch wenn ich jetzt schon lange keine mehr hatte :-)

    An der Beleuchtung schraub ich übrigens auch immer total gerne herum, zumindest bei den Innenaufnahmen.

    Hab ein tolles Wochenende.

    Gaaaaaanz liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  5. Mir ghet es wie dir. Eigentlich kann man mich mit Gerbera jagen. Aber in diesem knallrot und
    in den kleinen Vasen sehen sie richtig nett aus.
    Du bist wirklich tüchtig. Ich habe ja die Ausrede, dass mein Arbeitsplatz schon im Haus ist, aber ich fürchte ich könnte mich nicht aufraffen, jeden Tag mit dem Rad zu fahren (kommt natürlich auch auf die Länge und die Hügeligkeit der Strecke an). Aber ich finde auf jeden Fall bewunderns- und beneidenswert!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karin,

    also ich finde Deine Bilder sehr sehenswert. Das mit dem Lichtproblem ist momentan glaub ich, fast bei allen Bloggern anzutreffen. Ich wandere mit einer mobilen Lampe im Haus herum. Anders geht es manchmal nicht. Es wird ja nicht mal morgens mehr hell. Aber das bringt eben diese Jahreszeit so mit sich.
    Ich radel auch noch solange es geht. Erst wenn es glatt wird, dann geh ich zu Fuss. Das ist mir dann zu gefährlich.
    Es ist schön die Natur auch zu dieser Jahreszeit zu genießen. Da kann man durchaus auch viel entdecken.

    Ich wünsche Dir einen schönen, bunten, hellen Start in diese Wochenende.
    Hab es schön und fein.

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  7. Ich suche immer noch den Grauschleier.....
    ;-)
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karin,
    du hast mir da gerade einen Tritt in den Hintern verpasst ;) viel zu oft fahre ich mit dem Auto und genauso oft denke ich hinterher "hätts auch das Fahrrad nehmen können" , denn ich kränkel derzeit etwas zu oft und muss dringend was für meine Abwehr tun! Also DANKE für die Anregung!! Ich stehe mit der ISO auf Kriegsfuß, die will meist nicht so wie ich es mir denke und deshalb habe ich die wieder auf Automatik gestellt... aber meist müssen die Bilder bei mir jetzt auch durch`s Bildbearbeitungsprogramm laufen, gerade wenn so knallige Farben dabei sind. Rot finde ich eh schwer zu fotografieren ... du siehst: anderen geht es ähnlich! Und dennoch finde ich, dass deine Gerbera nicht den Novemberblues haben-hast du gut hinbekommen!
    Hab ein schönes Wochenende!
    LG Lilli

    AntwortenLöschen