Dienstag, 13. Januar 2015

Kinder, wie die Zeit vergeht


Ja wirklich, mich gibts auch noch, und mit Schock musste ich feststellen, dass wir schon wieder schnurstracks auf Mitte Januar zusteuern und meine Blogpause jetzt versehentlich etwas länger gedauert hat, als geplant. Aber eins nach dem anderen. Ich weiß nicht, ob es Euch genauso geht, aber die Weihnachtsferien kommen mir immer wegen der vielen komplett unterschiedlichen Ereignisse vor wie ein gefühltes halbes Jahr, obwohl es doch nur zwei kleine Wochen sind. Aber in denen stehen, zumindest bei mir, an: Geburtstag, Weihnachten, Aufenthalt bei der Oma, Familienbesuche, Großputz (hallo, irgendwann muss der ja gemacht werden), Shopendspurt beim Kaufhauskollektiv, Skifahren, Skifahren, Silvester, noch mehr Skifahren, Hüttenaufenthalt im Nirgendwo. Hört sich jetzt nach kolossalem Stress an, ist aber das genaue Gegenteil.







Was wie ein vollgepacktes Ferienprogramm klingt, habe ich in der Rückschau und mit den ersten Arbeitstagen auf dem Buckel in erster Linie als seeliges Nichtstun in Erinnerung. Zum Geburtstag habe ich mir selbst einen riesigen Packen Bücher gegönnt, den ich in der netzfreien Provinz bei Schwiegermuttern größtenteils schon wieder weggelesen habe, nur unterbrochen durch den massenhaften Konsum von Knödeln mit Sauce die dazugehörige Weihnachtsgans ist nicht so mein Ding. Zurück zuhause musste ich dann feststellen, dass sich der exorbitante Knödelkonsum die vielen Plätzchen verschweige ich jetzt lieber mal äußerst ungünstig auf den Sitz meiner Skihose ausgewirkt hatte, also gings so oft wie möglich ab auf die Piste - zum nächsten Skigebiet ist es nur eine gute halbe Stunde, deswegen gehen wir oft nur für ein paar Stunden.

Silvester war dann schön und gemütlich und Tochter Klein hat es erstmals geschafft, bis Mitternacht wach zu bleiben und war völlig fasziniert vom Feuerwerk. Ich war eher schockiert, wie viel unsere Nachbarschaft in die Luft ballert, das habe ich vorher nämlich noch nie so genau beobachtet.

Und dann gibt es natürlich die guten Vorsätze. Mit denen nehme ich es eigentlich nicht so genau, oder besser gesagt, ich nehme mir lieber außerplanmäßig unterm Jahr etwas vor, quasi, wenns gerade wirklich zwickt und ich deswegen auch wirklich die nötige Energie aufbringe, das Vorhaben durchzuführen und zur Gewohnheit werden zu lassen.






Genau so ein Vorhaben kam mir gestern in Form eines Telefonanrufs ins Haus geflattert. Eine Frau von irgendeiner Firma XY wollte wissen, ob ich am Samstag den Werbeprospekt einer Supermarktkette im Briefkasten hatte. Hallo, gehts noch? Da beauftragt Großhandelskette A das Callcenter B, bei Leuten Kontrollanrufe zu machen, ob irgendwelche Schüler auch brav ihre Prospekte ausgetragen haben. Dementsprechend war meine Reaktion, ich wiegelte die Anruferin ziemlich barsch ab. Nach dem Auflegen dachte ich mir allerdings, dass die arme Frau ja gar nichts dafür kann. Von der Stimme her hatte ich den Eindruck, dass hier wahrscheinlich eine ältere Frau ihre karge Rente aufbessert. Und den ganzen Tag eine unfreundliche Abfuhr nach der anderen bekommt.

Auch wenn ich diese Art von Werbeanrufen in keinster Weise gutheiße, habe ich mir vorgenommen, ab sofort zu Callcenter-Angestellten freundlicher zu sein. Nicht jeder kann einen tollen Job haben und manche Leute müssen auch solche Jobangebote annehmen, aus welchen Gründen auch immer. Dass man sie zusätzlich zu schlechter Bezahlung und übler Erfolgskontrolle seitens der Vorgesetzten auch noch unfreundlich behandelt, muss echt nicht sein. Meinen Bäcker meckere ich schließlich auch nicht an, wenn der mich fragt, ob ich zusätzlich zum Brot noch ein paar Brezen haben will.

Und überhaupt, so düster, wie es zur Zeit in der Welt aussieht, würde es uns allen gut tun, ein wenig freundlicher und verständnisvoller miteinander umzugehen, oder was meint ihr?





Ein paar andere Vorsätze habe ich auch noch, aber dazu mehr bei den nächsten Malen.
 Und wie siehts bei Euch aus? Habt Ihr Vorsätze oder macht Ihr das auch eher aus der Situation heraus? Und wie konsequent seid ihr beim Durchhalten?

xxx

Karin



Kommentare:

  1. Das hört sich hier nach wunderbaren zwei Wochen an. Entspannen und Lesen, Skifahren und Essen ... toll.
    Vorsätze habe ich immer wieder welche, das ganze Jahr über. Mit der Konsequenz ist es dann aber nicht weit her. :) Auch so wie jedes Jahr.

    Liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du hast immer so wunderschöne Bilder!
    Da möchte ich immer so gerne direkt los und selbst solche machen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Karin,

    zauberhafte Bilder und einen ähnlichen Anruf hatte ich auch kürzlich;)

    Puuuh und wegen der Vorsätze, die hab ich eigentlich das ganze Jahr.
    Jeden Abend sag ich mir:
    Meli, immer ruhig bleiben, auch wenn du 8 mal etwas wiederholen mußt, bis einer der Zwerge drauf reagiert.
    Das klappt so ungefähr bis zum Schuhe und Jacken anziehen....
    Und dann hab ich mir vorgenommen, dies Jahr nur soviel Arbeit anzunehmen, dass ich Haushalt und alles bis zum Nachmittag erledigt bekomm.
    Und ich möcht all meine Projekte dies Jahr erledigen.
    So und weil das nicht immer alles so klappt, wie man sich das vornimmt, arbeite ich jetzt flux noch mal ein bisschen;)

    Liebe Grüße und bis bald
    Meli

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass du wieder da bist!
    Gute Nacht!
    Astrid
    Die momentan etwas erschöpft ist von all der Kommunikation über das Weltgeschehen

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön wieder von dir zu hören!! Und deine Auszeit klingt wirklich gut.
    Ich habe schon meist ein paar Vorsätze, aber es sind die gleichen, die ich quasi das ganze Jahr mit mir herumschleppe (die Sache mit der Umsetzung). Zum Jahresanfang überdenke ich meine Situation einfach meist noch einmal.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Karin,
    du klingst so richtig unternehmungslustig!

    Viele Freude im neuen Jahr!
    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karin,
    wie schön, dass Du wieder da bist - hatte Dich schon vermisst :)

    Deine Ferien hören sich total schön und vor allem gut genutzt an, bei uns wars ganz ähnlich und vor allem hat die kleine "Auszeit" aus der Arbeitswelt und sonstigen Terminen und Verpflichtungen mal richtig gut getan... Skifahren waren wir zwar nicht, dafür dann aber nächstes Wochenende ;)

    Zu den Prospekten: Da muss ich glaub ein bisschen "Aufklärungsarbeit" leisten. Die rufen nicht unbedingt an um den Schüler xy einfach so zu kontrollieren. Sondern es kommt bei denen oft genug vor, dass die ihre Prospekte gar nicht verteilen, zwar das Geld kassieren, aber den ganzen Packen, den sie eigentlich an alle Haushalte verteilen sollen, nehmen und in den Wald o.ä. werfen. Besteht solch ein Verdacht, rufen die eben bei ein paar Leuten stichprobeweise an, um zu schauen, ob alles mit rechten Dingen zuging. Find ich persönlich eigentlich ganz legitim.... aber vielleicht kommt da mittlerweile auch einfach zu sehr das Ordnungsamt bei mir durch. ;)

    Ich bin aber auch oft genug genervt von irgendwelchen Werbe- oder Umfrageanrufen. Da gelingt es einem auch nicht immer, dennoch freundlich zu bleiben... auch wenn ich eher bemüht bin, da mir klar ist, dass die ja auch nur ihren Job machen. Und aus meinem eigenen weiß ich ja, wie es ist, wenn man für Dinge angeschnauzt wird, für die man selbst eigentlich gar nichts kann :)

    Sei gaaaaaaaaaanz lieb gegrüßt,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  8. liebe karin, schön, auch wieder hier von dir zu hören, zu lesen und deine wunderbaren fotos zu betrachten. ich werd auch immer gleich sauer, wenn ich so werbeanrufe bekomme. beim nächsten mal denk ich daran, netter zu sein - du hast recht, die leute, die da arbeiten werden mies bezahlt und können ja nichts dafür. nur auskunft werde ich ihnen nach wie vor nicht geben.
    meine vorhaben sind banal, mehr analoges machen wie schreiben, malen, werkeln. mehr spazierengehen, wandern, draußen sein. aber wie du merkst sitz ich jetzt schon wieder am pc...
    liebe grüße von mano - ich geh jetzt raus!!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Karin,
    alles erdenklich Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag! Du hast je wirklich Ereignisreiche Ferien gehabt. Schön, wenn du dich trotz all dem Trubel gut erholt hast. Meine Neujahrsvorsätze klappen gut aber noch nicht zu 100%. Ich arbeite dran. Schöne Bilder zeigst du uns wieder!
    Ich wünsche dir noch eine angenehme Woche!
    Viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen