Mittwoch, 11. März 2015

wunderbar einfacher Frühlingssalat & Glimpses of Spring


War das nicht eine Woche bis jetzt? Endlich wieder ohne Daunenjacke aus dem Haus, Mittagspause draußen, die ersten Zitronenfalter wurden gesichtet und Tochter Klein hat auch schon Vanillefalter gesehen! Die bisherige Woche war ich in den Mittagspausen viel in der Stadt unterwegs, ich habe das große Glück, in einem nicht ganz unangenehmen Viertel zu arbeiten, wo es auch viele schöne Straßencafés gibt, die bei den ersten Sonnenstrahlen sofort bis auf den letzten Platz belegt sind. Und oft finde ich es als Pause wesentlich entspannender, mir in der Bäckerei schnell eine Breze zu holen und damit durch die Straßen zu schlendern, statt mich zum Essen hinzusetzen. Deswegen heute ein wildes Mittwochsallerlei mit einem schnellen Salat und Bildern von allem Möglichen.




 Es ist schon eigenartig, im Winter bevorzuge ich die Stille der Natur, aber zu Frühlingsbeginn zieht es mich immer magisch in die Stadt, plötzlich gibt es wieder wuseliges Streetlife, Läden verlagern ihre Auslagen nach draußen, Angestellte machen Mittagspause auf Parkbänken und an der Isar, auf den Spielplätzen ist wieder Kindergejuchze zu hören und man kann den Frühling wirklich mit Händen greifen. An solchen Tagen genieße ich es, in der Großstadt zu wohnen, wo man in jedem Viertel andere Stimmungen einfangen kann.




Dieser Tage kam mir beim Aufräumen ein Strickzeug unter, dass ich schon vor Weihnachten angefangen habe. Ich wollte eine Kissenhülle stricken, hab sie aber einige Male wieder aufgetrennt, weil ich mit dem Muster unzufrieden war. Nachdem ich dann endlich ein schönes Muster hatte, kam ich nicht recht voran, die Arbeit, Nähaufträge, Haushalt... Jetzt finde ich die Farbe so gar nicht mehr zur Jahreszeit passend und weiß nicht, was ich damit tun soll. Doch noch schnell fertigstricken? Bis zum Herbst liegenlassen?




Auf dem Viktualienmarkt fand ich diesen wunderbaren roten Chicorée, der natürlich unbedingt gleich mit musste. Einer meiner Lieblingssalate zur Zeit ist Chicorée mit rosa Grapefruit, Mozzarella und frischer Kresse. Dazu einfach den Chicorée kleinschneiden, Mozzarella dazu würfeln und die Grapefruitfilets dazu.

Ein befreundeter Koch hat mir mal gezeigt, wie man Grapefruits und Orangen filetiert. Dazu schält man erstmal die ganze Grapefruit und schält dann noch mit einem sehr scharfen Obstmesser die Haut ab. Wenn man das halbwegs unfallfrei geschafft hat, kann man zwischen den Häutchen die einzelnen Filets rausschneiden. Da ich spätestens beim Abschälen der Haut die ganze Grapefruit zermatscht in der Hand hatte und mir der Saft den Arm hinunterlief, habe ich eine eigene Methode entwickelt. Ich schneide die Grapefruit einfach in der Mitte durch, schneide einmal innerhalb der Schale rundrum und löse dann die Filets einzeln aus. Oje, hoffentlich habe ich das jetzt so beschrieben, dass es halbwegs verständlich ist.




Wenn alles kleingeschnitten und filetiert ist, noch die Kresse drüber. Und die Filets unbedingt direkt über der Salatschüssel raus schneiden, der runtertropfende Saft ergänzt die Sauce aufs Wunderbarste! Die Sauce geht dann sowieso ruckzuck, ich mache einfach eine leichte Vinaigrette mit Dijonsenf und fertig ist der Salat. Schmeckt auf der Terrasse übrigens genauso gut wie drinnen. Im Bild oben übrigens Kartoffeln auf dem Viktualienmarkt und der Blick vom Tegernsee auf den Hirschberg gestern Nachmittag.




Für heute verabschiede ich mich mit ein paar sauren Gurken und den letzten Schneeresten auf meiner Joggingstrecke unter Dramahimmel. Euch noch eine wunderschöne sonnige Woche!

xxx

Karin


Kommentare:

  1. Wie dir immer solche grandiosen Zusammenstellungen glücken: Gurken und Dramahimmel! Beigeisternd!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich Astrid Ka nur anschließen: Das Grün der Gurken und der Landschaft passen sensationell gut zusammen!!! Liebe Grüße Petra (Und deine Art des Zitrusfruchtfiletierens werde ich unbedingt austesten. Die Filets sind dann schon halbiert, nicht wahr?)

    AntwortenLöschen
  3. Dein Vorfrühling ist gurkenhaft schön!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich zu sehen, dass es schon mal warm war. Ich trage wieder Daunenmantel! ;-))
    Aber es soll ja werden... man darf eben nicht so ungeduldig sein.
    Sein Salat klingt ziemlich lecker und sieht auch genau so aus.
    Und deine Collagen sind sowieso wieder ein Augenschmaus.
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende (unser Durchfahrtsbesuch meinte ja, Richtung Süden wäre das Wetter besser)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. da hab ich doch glatt diesen wunderbaren post beinah verpasst!! so schöne bilder, dazu ein leckerer salat. was will man mehr?
    jetzt hätte ich große lust, sofort auf einen wochenmarkt zu fahren. leider gibts hier heute nirgends einen...
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen