Dienstag, 23. Juni 2015

be Gipsy oder warum ich Second Hand liebe



Ich habe euch ja schon vorgewarnt, dass ich in nächster Zeit ein paar meiner Lieblingsläden in München vorstellen will, und da ich aus euren Kommentaren eine gewisse Zustimmung heraushören konnte, geht's heute einfach munter weiter in der Reihe. Und leider ist es wieder ein Laden ohne Onlineshop, warum, liegt hier allerdings auf der Hand - es ist ein Second-Hand-Laden. Und zwar nicht irgendeine miefige dunkle Bude in der man Tante Elfriedes aufgetragene Faltenröcke bekommt, sondern der allerschönste allerglücklichmachenste Second Hand, den ich kenne - be Gipsy in der Maxvorstadt.







Dass ich eine große Schwäche für Second Hand habe, habe ich euch hier schon mal berichtet, und jetzt rücke ich auch noch damit raus, dass ich eigentlich ein ziemliches Fashion Victim bin. Schon als Kind habe ich mich gerne besonders angezogen und je älter ich wurde, desto schlimmer wurde das. Und da ich bis heute weder den entsprechenden Geldbeutel habe noch wirklich willens bin, Unsummen für teure Designermode auszugeben obwohl ich die natürlich am Tollsten finde, war Second Hand eigentlich die logische Konsequenz. Um eins gleich mal vorwegzunehmen: wer sich bestimmte Looks nachkaufen will und immer auf der Suche nach was ganz bestimmten ist, ist in solchen Läden fehl am Platz. Hier geht man eher rein, um nur mal so zu schauen und kommt dann ganz versehentlich mit einer Riesentüte voller seeligmachender Wahnsinnschnäppchen wieder raus.






Und von all den wunderschönen Second Hands, die ich in München kenne, ist be Gipsy einfach der allerschönste - hell, weiß, großzügig, die Sachen wunderschön nach Farben geordnet, offen gestanden dachte ich lange im Vorbeigehen, dass das ein wahnsinnig teurer Designerladen ist, den ich mir eh nicht leisten kann. Und irgendwann dachte ich mir, dass man ja wenigstens mal schauen kann, hach, war das eine Überraschung.






Am Allererstaunlichsten finde ich ja, dass Dani, die Betreiberin, ganz im Gegensatz zu mir am Liebsten einen gepflegten Hippiestyle trägt, was man vor allem am Schmuck im Laden merkt, da gibt es nämlich auch viele neue Sachen von kleinen Münchner Designern.

Ich mags eher skandinavisch lässig und bevorzuge schwarz, weiß und Erdtöne dazu Neon!, aber trotzdem werde ich bei be Gipsy immer fündig, die Bandbreite des Ladens ist einfach unheimlich groß, von der Basic-Strickjacke bis zum Yves-Saint-Laurent-Kleid hier erschwinglich ist alles dabei, aber immer besonders und immer mit Klasse. Besonders ärgert mich übrigens, dass mir die Kundin auf dem Bild oben das Kleid vor der Nase weggeschnappt hat, das wäre so ziemlich mein Stil. Die war auch so ein typischer Fall, fünf Teile gebracht, drei dafür mitgenommen. Dafür gehören die Gummistiefel vom Bild unten jetzt mir, ha.

Im August und September wird dann immer alles total anders, da räumt Dani den Laden komplett aus und ein zieht die große Second-Hand-Trachtensause. Und auch wenn ich weder zu den passionierten Wiesngängern zähle, noch ein Dirndltyp bin, allein die tollen Jacken und Accessoires sind in dieser Zeit einen Besuch wert.






Und übrigens: ich finde ein Interesse an Mode und sich schön zu machen überhaupt nicht oberflächlich. Wer sich selbst wertschätzt bitte nicht mit Egoismus verwechseln, der schätzt auch alle anderen schönen Dinge, seien es gute Bücher, Kunst, Musik, ein schönes Essen und ein gutes Gespräch, oder wie seht ihr das? Natürlich gibt es Leute, die mit ihren Klamotten nur zeigen wollen, wie toll sie sind und was sie sich leisten können, aber die findet man in solchen Läden nicht, weil die immer jemanden brauchen, der ihnen sagt, was gerade das angesagteste und teuerste Teil ist, mit dem man den meisten Eindruck schinden kann. Und mit solchen Leuten wollen wir sowieso nichts zu tun haben, oder?






Das Allerschlimmste habe ich mir aber bis zum Schluss aufgespart: direkt daneben ist auch noch das weltallerschönste Wollgeschäft, schon allein der Name ist Programm, Wolladiho! Ich nehme mir inzwischen schon sicherheitshalber einen Vormittag frei, wenn ich in die Ecke fahre. Und bin eigentlich heilfroh, dass nicht auch noch ein Stoffgeschäft und ein Buchladen daneben liegen. Da ich den nicht nur in einem Nebensatz abspeisen will, werde ich euch den in nächster Zeit auch vorstellen, da müsst ihr jetzt durch. Wie sieht's bei euch aus, eher Wolle oder eher Mode? Oder beides?

xxx

Karin



be Gipsy und Wolladiho in der Gabelsberger Straße zwischen Schleißheimer- und Augustenstraße


Kommentare:

  1. Beides...oh wie schön der Laden ist. Ich liebe auch Secondhand Geschäfte.
    Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie toll - da Leben wir hier hinterm Mond ... Second Hand für Erwachsene gibt es leider nix wo men gerne einkaufen würde...
    Ja, da lebst du deutlich urbaner und in der Neuzeit ;-)
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Helle, Leichte ist mir auch sofort aufgefallen.
    Ich war bislang erst einmal in einem Secondhand Laden (um Teile zu VERkaufen), der war aber eher muffig, dunkel. Brrr.
    Jetzt hätte ich direkt Lust diesem - deinem - Laden einen Besuch abszustatten.
    Hm, mal sehen wann ich mal wieder nach München komme.
    Könntest du einstweilen für mich gerade mal die blaue Bluse (Tunika) links neben deinen Gummistiefeln mitbringen?
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir auch beides, obwohl.... Stoffe sind noch schlimmer :))
    Also noch eine Ecke mehr zu besuchen in München ♥
    Allesliebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Ooooh, gut zu hören. Ich kann mich wahrscheinlich auch gut Fashionista nennen......bth, als Erzieherin passt man da nicht immer in das gängige Klischee ;-))). Und manchmal wird man da etwas beäugt.
    Bei mir gibt es natürlich da auch immer wieder die Mischung aus selbstgemacht und gekauft. Und kaufen tu ich sehr viel ausgewählter als früher. Weniger aber dafür auch hochwertiger (wobei ich jetzt nicht gerade YSL meine.....)
    Und wenn es hier bei uns so einen tollen Second Hand geben würde, wär ich da sicher Stammkunde.
    Ein Grund mehr mal wieder nach München zu fahren.
    Also Stoffe und Klamotten, da hält sich die Waage.

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Karin,
    Wolle oder Mode??? Ich bin für beides zu haben und freu' mich schon auf das nächste Lädchen. Solch große und gut gefüllte Seconhandläden gibt es bei uns hier auf dem Land nicht und auch unser Wolleladen hat nicht gerade eine Riesenauswahl, deshalb freue ich mich auch immer wenn wir mal Richtung Landeshauptsad fahren, denn da hat es schon etwas mehr Lädchen.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Oh, oh, oh, oh! Ich muss mir wohl auch mal einen Vor- oder Nachmittag freinehmen: Das sind ja drei Tipps auf einmal! Und: Wolle ist ja auch ein Teil der Mode, ich könnte mal meine alte Strickleidenschaft wieder aufleben lassen. Danke und liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  8. So, Adresse für meinen nächsten Münchenbesuch abgespeichert ... was für ein toller second hand Laden!!! Hier eher miefig und rumpelig und mit ständing wechselnden Beteibern ist DAS doch mal eine wahre Augenweide! Du kannst meinen Worten ganz klar entnehmen: eher Mode als Wolle ;) Jetzt beneide ich dich noch ein wenig um deine Stiefelchen, die könnte ich nämlich hier bei unserem Dauerregen perfekt ausführen.
    Hab einen feinen Wochenteilertag!
    LG, Lilli

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Karin,
    danke für den Tipp - ich bin öfters im Jahr in München und kann solche Shoppingideen immer gut gebrauchen. Der Laden scheint wirklich toll zu sein, ich mag es, dass alles licht und hell ist und nach Farben geordnet.
    Und zu Deiner Frage: bei mir eher Mode, ich bin doch (leider) keine Wolltante. ;-)
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen