Montag, 21. Oktober 2013

Am Samstag...

...war ich auf der Auer Dult und habe gar nix gekauft. Ich bin so stolz auf mich! Weil es mir ziemlich schwer fällt, auf die Dult zu gehen ohne irgendetwas zu kaufen. Die Dult findet drei Mal im Jahr rund um die Mariahilfkirche statt und ist Trödelmarkt, Haushaltswarenhandel, Fressmeile, billiger Jakob und Volksfest in einem. Ja, was jetzt?


 
 

Ich versuche mich mal in einem historischen Abriss, mein Spezialgebiet sozusagen. Also, ursprünglich waren das wohl große Kirchenfeste, zu denen eben viele Leute zusammengekommen sind. Und dann kamen im Laufe der Zeit natürlich Händler dazu, zuerst für Haushaltswaren, weil sich das eben anbot. Dann ergab sich ganz logisch ein kleines Volksfest mit dazugehörigen Freßständen. Oje, ich weiß das eigentlich gar nicht so genau. Und irgendwie kamen dann eben auch noch die Trödler und die teilweise wirklich aberwitzig kuriosen Billiger-Jakob-Stände dazu.




Die Trödlerstände sind bis unter die Decke vollgestopft, man findet wirklich alles vom Diamantcollier bis zum Vintage-Abendkleid aus den 50ern. Leider sind die meisten Stände mittlerweile alles andere als billig, aber es macht einfach unheimlich Spaß, durch die einzelnen Gassen zu streifen und alles anzuschauen. Total witzig ist es auch immer, älteren Leuten zuzuhören, die ständig aufkreischen 'Schaug hi, so oane hat mei Tantn aaa imma ghabt'. Jaja, da lernt man was.




Auf dem Geschirr- und Haushaltswarenmarkt ist es wirklich möglich, eine Küche komplett auszustatten. Zwar nicht unbedingt schön, aber immerhin. Völlig unfassbar finde ich, dass es an vielen Haushaltsständen gußeiserne Reinen und Töpfe gibt, die wahrscheinlich seit hundert Jahren genau so hergestellt werden. Die sehen wirklich klasse aus und funktionieren auch noch richtig gut, komischwerweise wurden die noch gar nicht von Manufactum entdeckt.




Und daneben in der Neuheitengasse gibt es lauter Dinge, die die gute Hausfrau unbedingt braucht. Spezialputzmittel (weltraumgestestet), Wischmopps (weltexklusive Neuheiten, revolutionäre Technik), Spezialentsafter, niemals stumpf werdende Messer und vor allem Gemüsehobelmänner. So ein Gemüsehobelmann ist wirklich Showbiz pur, ich frage mich bloß immer, was mit dem ganzen Gemüse passiert, das er an einem Tag so weghobelt. Damit könnte lässig eine Kleinstadt verköstigt werden. Weiß das vielleicht jemand?
 
 
 

Und zu guter Letzt gibt es auf der anderen Seite der Kirche noch das kleine Volkfest mit Mini-Schiffschaukel, Mini-Riesenrad, Kasperltheater und allem, was so dazugehört.



Eigentlich wollte ich Euch nur zwei oder drei kleine Bildchen zeigen und jetzt ist ein ellenlanger Post draus geworden - ich hoffe, es hat Euch gefallen.

Euch allen einen schönen Tag
 
Karin


Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    von jedem ein bisschen...ist doch schön :) Aber dass Du rein gar nichts gekauft hast?! Also, ich sehe da ein paar Teilchen, die mir gut gefallen... :)
    Das erste Bild gefällt mir super gut!!
    ganz liebe Grüße an Dich,
    Duni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    das hört sich ja wirklich sehr lohnenswert an. Ich bin ganz fasziniert, dass Du nichts gekauft hast ;-) Mir wäre das sicher nicht gelungen. Schön, so ein Markt. Bei uns gibt es so etwas nicht. Nur reine Jahrmärkte. Dabei ist doch gerade dieser Mix total interessant.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      keine Sorge, die geht noch die ganze Woche und ich gehe sicher noch einmal hin. Ich habe da nämlich zwei Teile gesehen, bei denen ich auch sofort an Dich gedacht habe:) Hoffentlich gibt's die dann noch, ich werde berichten.
      Ganz liebe Grüße,
      Karin

      Löschen
  3. Oh, wie schön!! Hach, da wäre ich auch gerne hin!! Danke für den Ausflug! :)
    Klem
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. AHHHHH KREISCH;;; AUF DER AUER DULT;;;;; MEIII I HOB GENAU UMS ECK GWOHNT;; MEINE ZWOA GROßENN SAN BEI DER MARIAHILFERSCHUAL IND SCHUAL GANGA::::: MEI JETZT HOB I VOLLLLLLEEEE HEIMWEH.... blääääääär::: oba i gfrei mi für di und brav warsch,,, nix kafft.. des dat i nia schaffn... hobs no fein heit.. bussale aus TIROL.... Birgit....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unfassbar! Ich habe früher auch gleich um die Ecke gewohnt, mit den Kindern auf die Dult war Pflichtprogramm! Ich geh aber die Woche nochmal hin, am Samstag bist du zertreten worden, aber das kennst Du ja!
      Ganz liebe Grüße, Karin

      Löschen
  5. Liebe Karin,


    wir waren schon lange nicht mehr auf dem Volksfest , schön wenn man ein paar
    Bilder sieht.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karin,
    das sieht aber hübsch dort aus. Eine Vielzahl an Eindrücken...von jedem ein bisschen. Ein Fundort für Raritäten...und Kalorien.
    Na ja, die haben ja oft ihre Finger im Spiel...
    ;o)
    Herzlichst
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Die Auer Dult kenn ich also nur so literarisch. Danke, dass du mir einen optischen Eindruck verschafft hast!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Karin,
    ja das sind sehr schöne Bilder und kaufen könnte man da bestimmt einiges.
    Ich liebe solche Rummel, bei uns sind die leider nicht so schön, da sind die Verkaufsstände in der Stadt und der Rummel auf einem größen extra Platz am Stadtrand, so weit das man wieder mit dem Auto fahren muß.
    Tolle Eindrücke.
    Ja, meine Kekse sind selbst gebacken.
    Liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  9. Was für tolle Bilder, da wäre ich auch gerne mal rüber geschlendert! Und das Du nichts gekauft hast...Hut ab! Das hätte ich nicht geschafft ;-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Karin,
    was für ein schöner Markt!!!! Und Du hast nichts gekauft??? Respekt, wär mir sicher nicht gelungen *grins*... Sind wirklich schöne Aufnahmen geworden.

    Mein Eulenstempel war übrigens gar nicht viel Arbeit... 10 Minuten vielleicht???? Geht super einfach, nur dass der Radiergrummi eine ziemlich schlechte Qualität hatte.. trotz Markenware... war wie zähes Kaugummi, normal geht das besser. Mache ihn vielleicht sogar nochmal... mal sehen.

    Ganz liebe Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
  11. oh, was für ein schönes buntes treiben ;-)
    ich wär ohne diesen mostmax nich nach hause gegangen! ;-))
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen